| 00.00 Uhr

Kalkar
Starke Farben und kubistisch-klare Linien

Kalkar. Galerie Hof Nr. 3 zeigt Arbeiten des Niederländers Fons van Dommelen im Kalkarer Beginenhof. Von Anja Settnik

Passend zum Frühjahr, das wohl in jedem die Lust auf Farbe, Bewegung und Natur weckt, stellt die Kalkarer Galerie Hof Nr. 3 einen Niederländer aus, der in Form und Farbe geradezu schwelgt: Fons van Dommelen, Jahrgang 1964, ist in seiner Heimat insbesondere durch seine Skulpturen bekannt geworden. Die grafische Ausbildung und die Erfahrung mit Illustrationen schlagen sich auch in seiner Malerei nieder. In Kalkar zeigt van Dommelen, der in der Gegend von Eindhoven lebt, vorwiegend großformatige Acryl-Bilder, die zum Teil als Flachrelief die Zweidimensionalität verlassen oder sich in den individuell gestalteten Rahmen fortsetzen. Die Ausstellung wird am heutigen Samstag um 17 Uhr im Beginenhof an der Kesselstraße eröffnet.

"Explosion der Farbe" ist die Schau überschrieben, und in der Tat springen den Betrachter die kräftigen Töne, die Fons van Dommelen liebt, geradezu an. In den einfachen, aber präzisen Formen und Linien erkennt man den Grafiker und Gestalter, der aber offensichtlich mit den Umrissen längst nicht mehr genug hat. Ob Rot, Grün, Blau oder Gelb - gerne dürfen es stets die kräftigsten Ausprägungen des Farbkanons sein. Das gilt auch für die einzelnen figuralen Skulpturen, die der Künstler in Kalkar zeigt.

Tiere haben es ihm angetan - insbesondere solche, die für Kraft, Mut und Schnelligkeit stehen. Selbst prähistorische Höhlenzeichnungen werden zitiert, ebenso ursprüngliche Kunst der Aborigines oder afrikanische Masken. Der Künstler ist weit gereist und hat aus vielen Ecken der Erde Erinnerungen mitgebracht, die in seine Arbeit einfließen. Die Pferde, Elefanten, Katzen oder Vögel scheinen aus dem Bild galoppieren oder davonflattern zu wollen. Selbst wo sie nur stehen oder hocken, steht der entschlossene Sprung scheinbar unmittelbar bevor.

Dass Fons van Dommelen sich mit vielen Künstlern der Moderne beschäftigt hat, ist nicht zu übersehen. Anlehnungen an Picasso, Modigliani oder Klimt kommen praktisch in jedem Gemälde vor. Insbesondere der Kubismus bietet dem gelernten Grafiker, der auch als Illustrator und Cartoonist engagiert ist, Vorlagen aller Art. Die Ausstellung ist donnerstags bis sonntags bis zum 25. Juni zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Starke Farben und kubistisch-klare Linien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.