| 00.00 Uhr

"Caught in the act"
Stars von einst in Kleve gelandet

"Caught in the act": Stars von einst in Kleve gelandet
Keinesfalls hüftsteif: Die ehemalige Boygroup "Caught in the act" auf der Stadthallenbühne. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Zum Auftakt der Deutschland- Tournee von "Caught in the act" war die Stadthalle nur mäßig gefüllt. 52 Euro kostete die Karte für das Konzert, der in den 90er Jahren erfolgreichen Band. Ein Mann machte seiner Freundin auf der Bühne einen Heiratsantrag. Von Sabrina Peters

Kreischende Fans mit Leuchtstäben und einem Plakat in der Hand hießen "Caught in the act", eine der erfolgreichsten Boygroups der 90er Jahre, am Freitagabend in der Klever Stadthalle Willkommen. 18 Jahre nach ihrer Auflösung gaben drei der vier ursprünglichen Band-Mitglieder, Bastiaan Ragas, Eloy de Jong und Lee Baxter, mit dem Start der "Love is everywhere"-Tour in Anlehnung an einen ihrer erfolgreichsten Hits in Kleve wieder ihr erstes Deutschland-Konzert. Dass es ein großes Ereignis sein sollte, wurde in der Schwanenstadt nicht deutlich. Nachdem der Vorverkauf bereits schleppend lief, blieb es in der Stadthalle am Freitagabend sehr übersichtlich. Mit 52 Euro für ein weniger als zwei Stunden andauerndes Konzert waren die Karten auch kein Schnäppchen.

Den treuen Anhängern wie Natascha Jansen, Monika Moß-Janssen und Julia Ott, die aus Goch und Bonn stammten, war das allerdings egal. Sie feierten mit "Caught in the act" fast wie in alten Zeiten. "Heute war es noch schöner als früher, weil man es viel mehr genießen konnte. Früher war man in sie verliebt und hat sie angehimmelt, konnte kaum sprechen. Heute, wo die Jungs und wir älter und reifer geworden sind, war das viel entspannter. Das hat man auch den Dreien angemerkt", meinten sie. Die Freundinnen, die sich durch "Caught in the act" kennengelernt haben, sind seit dem Auftritt der Band bei der RTL-Soap "Gute Zeiten schlechte Zeiten" Anhänger der Jungs, bei denen das vierte Mitglied Benjamin Boyce jedoch beim Comeback fehlt.

Über die erneute Zusammenkunft der drei anderen Sänger freuten sie sich trotzdem. An ihr haben sie eventuell sogar selbst mitgewirkt. Denn vor zwei Jahren sammelten sie via Internet Unterschriften, damit die mittlerweile über 40-jährigen Männer wieder zusammen auftreten. Der Tour-Auftakt in Kleve kam bei ihnen jedenfalls gut an. Sie mochten die Mischung aus den alt bekannten Liedern wie "Love is everywhere", den Single-Auskopplungen des neuen gerade erschienen Albums "Back for Love" und den Covern wie John Legends "All of me", Whams "Last Christmas" oder einem Medley aus beliebten Songs auch anderer Boygroups der 90er Jahren.

Für zwei Menschen wurde der Tour-Auftakt von "Caught in the act" zu einem unvergesslichen Erlebnis. Denn Daniel Büschgens machte seiner Freundin Alexandra Herl auf der Bühne, wo er von den Sängern höchstpersönlich hochgeholt wurde, einen Heiratsantrag. Dieses hatte Büschgens zuvor mit den Verantwortlichen, welche die Tour auch organisieren, schon seit geraumer Zeit geplant und abgesprochen. Da das mit 5000 Zuschauern am Samstagabend ausverkaufte Konzert in Bochum einen engen Zeitplan hatte, wurde ihm nahegelegt, sein Vorhaben bereits 24 Stunden vorher in Kleve umzusetzen.

"Meine Freundin ist großer Fan und hatte mir gesagt, dass so ein Konzert ja wohl ein schöner Ort für einen Heiratsantrag wäre", erzählte Büschgens, der das dann in die Tat umsetzte. Seine nun überglückliche und beinahe sprachlose Verlobte sagte nach dem Antrag am Freitagabend: "Das kann die Hochzeit kaum noch toppen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Caught in the act": Stars von einst in Kleve gelandet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.