| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Till
Stromleitungen und Trafostationen in Till für 300 000 Euro

Bedburg-Hau-Till. Die Westnetz GmbH verlegt im Ortsteil Till neue 10.000 Volt Mittelspannungskabel. Entlang der Sommerlandstraße und dem Tillerfeld werden auf einer Strecke von rund 1800 Metern neue Stromleitungen verlegt. Im Zuge dieser Maßnahme demontiert der Verteilnetzbetreiber dort auf selber Länge die bestehenden Freileitungen.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund 300 000 Euro. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende Oktober 2015. Die Baumaßnahme wird durch den starken Zuwachs an regenerativen Anlagen in diesem Gebiet erforderlich. Gerade bei sonnigem Wetter muss das Netz zukünftig in der Lage sein die hohen Einspeiseleistungen von PV-Anlagen und Windenergie aufzunehmen und dabei die Spannung im Netz stabil zu halten. Die neuen Leitungen sind so dimensioniert, dass sie diese Anforderungen erfüllen.

Zusätzlich werden dort zwei neue Trafostationen errichtet. Gleichzeitig tauscht die Westnetz zwei Stationen gegen eine neue ferngesteuerte automatische Station aus. Die Erdkabel werden in offener Bauweise verlegt. Teilweise kommt bei der Verlegung des Kabels auch das Spülbohrverfahren zum Einsatz. Dabei schiebt eine Spülbohranlage den Bohrer durch ein Einstiegsloch in der Erde nach vorn.

Das Bohrgestänge wird dann Stück für Stück verlängert. Damit das Gestänge geschmeidig den Boden durchdringt und die verdrängte Erde ausspült, wird eine spezielle Bohrflüssigkeit aus Ton und Wasser mit eingeführt. Ein Arbeiter unterstützt den Spülbohrfahrer mit einem Ortungsgerät, damit das Bohrgestänge nicht von der vorgesehenen Strecke abweicht. Nach erfolgreicher Bohrung wird auf der gesamten Länge die neue Stromleitung eingezogen.

So können unter Vegetation oder Einfahrten, Kabel unproblematisch verlegt werden.

Die Westnetz mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der RWE Deutschland AG. Westnetz betreibt mit 5.300 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands.

Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Im RWE-Konzern verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 195.000 Kilometern Stromnetz und 26.000 Kilometern Gasnetz.

Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Till: Stromleitungen und Trafostationen in Till für 300 000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.