| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Studium Generale: Entwicklung der Offshore-Ölfelder

Kreis Kleve. Für die einen ist es eine Energiereserve, die ausgebaut werden muss, für die anderen Umweltfrevel: Offshore-Öl und Gasfelder und ihre Nutzung. Aber wie funktioniert Offshore? Wie werden die Felder entwickelt, und welche Konsequenzen für die Umwelt birgt die Ausbeutung solcher Felder? Für die Tiere, das Meer?

Mit dem Vortrag "Marine Energie: Möglichkeiten und Herausforderungen" werden William Megill, Professor für Bionik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Robotik, sowie Niels Ostergard, Professor für Technische Mechanik, versuchen, Antworten auf diese Fragen zu geben, sachlich aufzuzeigen, wie Offshore-Öl- und -Gasfelder entwickelt und betrieben werden. "Und welcher Aufwand daraus für die Meeresumwelt entsteht, um eine Versorgung mit fossilen Brennstoffen aus Unterwasserreservoirs zu ermöglichen", erklärt Gabriele Stegers, Sprecherin der Hochschule Rhein-Waal (HSRW).

Sie setzen damit die Veranstaltungsreihe des Studium Generale der HSRW fort, und zwar am 19. Dezember um 19 Uhr im Hörsaalzentrum der Hochschule Rhein-Waal. auf dem Campus Kleve, Marie-Curie-Straße 1, Erdgeschoss, Raum 01 EG 005 (Hörsaal 1).

Das Studium Generale wurde konzipiert, um Wissenschaft in allgemeinverständlichen Vorträgen transparent zu machen, erklärt Stegers. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürger, Studierende, Schüler, Wissenschaftsinteressierte der Region ebenso wie an Professoren sowie Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal mit dem Anspruch auf allgemeine, universale Bildung.

Die Vortragsreihe bietet zudem eine Plattform für einen regen Austausch und Diskussion zu aktuellen Fragestellungen. Das diesjährige Studium Generale widmet sich dem facettenreichen Schwerpunktthema "Energie". Der Besuch im Studium Generale ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Infos: www.hochschule-rhein-waal.de/de/veranstaltungen/studium-generale.

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Studium Generale: Entwicklung der Offshore-Ölfelder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.