| 00.00 Uhr

Kleve
Tchaikovkys Nussknacker aus London im Klever Kino

Kleve. Weihnachten ohne Nussknacker wäre kein Weihnachten. Deshalb gibt es zumindest das Ballett von Tchaikovsky im Kino, als Aufführung der klassischen Produktion des Royal Ballets.

"Am Mittwoch, 16. Dezember um 20.15 Uhr (Einlass 19 Uhr. Ticket 20 Euro übertragen wir in bewährter Qualität und mit Blick hinter die Kulissen im Kino 1 live aus dem Royal Opera House London "Der Nussknacker", ein Ballett in zwei Akten", sagt Kleves Kino-Chef Reinhard Berens.

Frei nach einer Geschichte von E.T.A. Hoffmann beginne diese mit der Erzählung der Weihnachtsfeierlichkeiten der kleinen Clara und ihrer Familie und fährt fort mit einer Erzählung ihrer Träume und Verzauberungen, die Clara in eine magische Reise in das Land des Schnees und das Königreich der Süßigkeiten führt. Der vorweihnachtliche Klassiker eben.

"Peter Wrights zauberhafte Produktion mit ihrem wundersam wachsenden Weihnachtsbaum und dem mitreißenden Kampf zwischen dem bösewichtigem Mauskönig und einer Armee von Spielzeugsoldaten untermauert die Lebhaftigkeit von Tchaikovskys Musik, unter Beibehaltung fein durchstechender Fragmente der original Ivanov Choreographie, inklusive des pas de deux für die Zuckerfee und ihren Kavalier", wirbt der Kino-Mann für die Übertragung, des Balletts in zwei Akten, das rund zwei Stunden und 15 Minuten dauert.

Info: www.kleverkinos.de

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Tchaikovkys Nussknacker aus London im Klever Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.