| 00.00 Uhr

Kleve
Technischer Defekt löste Brand aus

Kleve. Die Ursache für den Brand in einem Büro im Klever Kreishaus steht fest: Nach den Ermittlungen der Kripo Kalkar lag der Brandherd im Aufstellungsbereich des Monitors. Ob nun der Monitor selbst oder die Zuleitung verantwortlich für das Feuer war, kann nicht abschließend geklärt werden. Fest steht aber: Es war ein technischer Defekt, Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Wie berichtet, kam es am Montag zu einem Feuerwehreinsatz im Kreishaus. Der Mitarbeiter, der in dem Büro arbeitet, war zu Tisch gegangen. Ein anderer bemerkte kurze Zeit später Brandgeruch und öffnete die Tür einen Spalt. "Er reagierte richtig, verschloss die Tür und alarmierte die Wehr. So konnte eine weitere Rauchentwicklung verhindert werden", sagte Polizeisprecher Michael Ermers.

Der Vorfall ist der erste dieser Art im Kreishaus. "Bisher haben wir keine Probleme mit der EDV gehabt", sagt Jürgen Pastoors von der Pressestelle des Kreises. Geübt haben die Mitarbeiter den Notfall aber schon. Weil die Fenster und das Dach und damit einhergehend auch die Brandmeldeanlage saniert werden, gibt es einen abgestimmten Evakuierungsplan. Und dieser wurde vor kurzem noch geprobt.

(jul)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Technischer Defekt löste Brand aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.