| 00.00 Uhr

Kranenburg/Kleve/Goch
Teilstück der B 504 komplett gesperrt - riesige Umleitungsstrecke

Kranenburg/Kleve/Goch: Teilstück der B 504 komplett gesperrt - riesige Umleitungsstrecke
Die B 504 ist ab der Einmündung Gocher Straße, Frasselt, ebenso komplett gesperrt wie die Gegenrichtung. FOTO: G. Evers
Kranenburg/Kleve/Goch. Ein Teilstück der Bundesstraße 504 (Kranenburger Straße) ist aufgrund von Sanierungsarbeiten durch den Landesbetrieb Straßen.NRW - Regionalniederlassung Niederrhein - für acht Wochen komplett gesperrt worden. Nach Informationen der Behörde wird bis zum 29. Oktober an dem Abschnitt, der durch den Reichswald führt, gearbeitet. Kraftfahrzeuge können die etwa vier Kilometer lange Strecke der B 504 (Kranenburger Straße) zwischen Gocher Straße und der L 484 (Am Zollamt/Grunewaldstraße) während der Baumaßnahme nicht befahren.

Doch wird nicht allein die Straßendecke in einen besseren Zustand versetzt. Auch der sanierungsbedürftige Radweg wird überarbeitet. Lediglich die Anwohner, Radfahrer sowie Rettungsdienste dürfen die Baustelle durchfahren.

Für alle anderen Verkehrsteilnehmer sind Umleitungen ausgeschildert, die die Fahrtstrecke nicht unerheblich verlängern. So wird der Verkehr für die Fahrtrichtung Kranenburg-Goch über die Bundesstraße 9 (Dorfstraße) in Richtung Kleve, weiter über Tiergartenstraße und den Klever Ring bis zur Bundesstraße 9 (Gocher Landstraße/Klever Straße) und zurück zur Bundesstraße 504 (Asperdener Straße) geführt. Die Umleitung von Goch in Richtung Kranenburg verläuft in umgekehrter Reihenfolge.

Die Sperrung wird sicherlich auch zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der Römerstraße/Nimweger Straße in Kleve führen.

(Jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg/Kleve/Goch: Teilstück der B 504 komplett gesperrt - riesige Umleitungsstrecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.