| 00.00 Uhr

Kleve/Bedburg-Hau
Till-Moyland: Baum stürzt in eine Stromleitung

Kleve/Bedburg-Hau: Till-Moyland: Baum stürzt in eine Stromleitung
In Till-Moyland stürzte eine Linde in eine Stromleitung. FOTO: feuerwehr
Kleve/Bedburg-Hau. Am frühen Sonntag zog ab 1 Uhr ein Gewitter mit heftigen Sturmböen über Kleve und Bedburg-Hau hinweg. Bis zum Sonntag gegen 11 Uhr konnten insgesamt 40 Einsatzkräfte mehrere Einsätze abarbeiten. Heruntergefallene große Äste sowie Bäume machten Straßen unpassierbar. Auch kam es in der Teilen der Gemeinde zu Stromausfällen.

Um 1.10 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zunächst auf die Bundesstraße 57 (Kalkarer Straße) ausrücken. Hier blockierten von Hasselt in Fahrtrichtung Schloß Moyland zahlreiche große Äste die Fahrbahn. Nach Absicherung der Fahrbahn konnten diese dann beseitigt werden.

Für größere Probleme sorgte gegen 7.40 Uhr eine massive Linde in Till-Moyland. Auf der Kalkarer Straße war der Baum mit einem Durchmesser von etwa einem Meter in eine Stromleitung gestürzt.

Erst nachdem Mitarbeiter des RWE vor Ort eingetroffen war, konnte der Baum zersägt und mit einem Radlader beseitigt werden. Die Einsatzdauer hier betrug etwa zwei Stunden. Kurz danach wurde die Feuerwehr Bedburg-Hau um 9.49 Uhr in den Kerkpad nach Qualburg alarmiert. Hier musste in einer Stichstraße ebenfalls ein Baum beseitigt werden.

Bei allen Einsätzen waren mehrere Hilfeleistungslöschfahrzeuge eingesetzt. Die Leitung hatten die Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

Zahlreiche Einsätze verzeichnete auch die Feuerwehr in der Stadt Kleve. Im gesamten Stadtgebiet waren die Wehrleute in der Nacht im Einsatz. Besonders betroffen von dem Unwetter war der Ortsteil Kellen, in dem zahlreiche Bäume umgestürzt waren und beseitigt werden mussten

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve/Bedburg-Hau: Till-Moyland: Baum stürzt in eine Stromleitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.