| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Tipps für den Brandschutz in der Weihnachtszeit

Kreis Kleve. Immer wieder kommt es in der Adventszeit zu Wohnungsbränden, weil Fehler im Umgang mit offenem Feuer und trockenen Weihnachtsdekorationen gemacht werden. Damit die Feiertage möglichst nicht zu "Feuertagen" werden, hat der Kreisfeuerwehrverband Kleve mit Kreisbrandmeister Reiner Gilles an deren Spitze einige Hinweise zusammengestellt. So sollten in der Adventszeit nur frisch gebundene Adventskränze benutzt werden, wobei die Kränze auf einer nicht brennbaren Unterlage abzustellen sind. Auch gilt unbedingt, Kerzenhalter mit Wachsauffangschale aus nicht brennbarem Material zu verwenden und diese auf sicherer Befestigung senkrecht auf den Kranz zu stellen. Zudem sollte man im Zimmer bleiben, solange die Kerzen brennen. Vorsicht ist geboten, wenn kleine Kinder oder freilaufende Haustiere im Raum sind. Denn sie könnten sich beim Kontakt mit den Kerzen verbrennen oder die Kerzen aus Versehen umstoßen. Auch gilt es, heruntergebrannte Kerzen auf trockenen Kränzen nicht mehr anzuzünden, da trockene Zweige anfangen zu brennen. Sie stellen nach Meinung des Kreisbrandmeisters ein Brandrisiko dar.

Und sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Brand kommen, muss unbedingt die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert werden. Was die Feuerwehren im Kreis Kleve anbelangt, so wünschen diese den Bürgern jedenfalls eine besinnliche Weihnachtszeit.

(sd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Tipps für den Brandschutz in der Weihnachtszeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.