| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Tipps für Firmenchefs zur Einstellung von Flüchtlingen

Kreis Kleve. Rund 70 Arbeitgeber kamen zum gemeinsamen Unternehmerfrühstück der EntwicklungsAgentur Wirtschaft, der Agentur für Arbeit Wesel, die auch für den Kreis Kleve zuständig ist. Es gab umfassende Informationen, eine Expertenrunde und Beispiele aus der Praxis.

Unter dem Motto "Frühstücken hilft weiter!" widmete sich die Veranstaltungsreihe diesmal dem Thema "Wie kann ich die Kompetenzen geflüchteter Menschen für mein Unternehmen nutzen?". Die Unternehmer erhielten umfassende Informationen zu den Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten bei der Einstellung eines geflüchteten Menschen als Arbeitnehmer oder Auszubildender. Konkrete Informationen zum Vorgehen gaben die Leiter des Integration Points von Arbeitsagentur und Jobcenter, Christian Parnitzke und Rainer Schepers, gemeinsam mit Marcus Jungbauer, dem Leiter der Ausländerbehörde Dinslaken. Eindrücke aus der Praxis schilderte Daniel Hennig, kaufmännischer Leiter der Firma Herbrand. Er brachte einen jungen Mann aus Somalia mit, der nach einer mehrmonatigen Einstiegqualifizierung nun eine Ausbildung zum Fachinformatiker begonnen hat.

Im Anschluss nutzten Unternehmer und Personalverantwortliche die Gelegenheit, individuelle Fragen zu klären. Deutlich wurden das hohe Interesse an dem Thema und das Bedürfnis nach weiteren Informationen.

Arbeitgeber, die sich für die Einstellung eines geflüchteten Menschen interessieren, können sich an den gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wesel und des Jobcenters Kreis Wesel wenden: 0800 4555520 (kostenlos) oder E-Mail Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Tipps für Firmenchefs zur Einstellung von Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.