| 00.00 Uhr

Sitzung im Schulzentrum
"Tolles Miteinander" bei der KKG in Kalkar

Sitzung im Schulzentrum: "Tolles Miteinander" bei der KKG in Kalkar
Rolf Kerkmann alias "de Bruckse" war der Eisbrecher in der Bütt bei der KKG in Kalkar. FOTO: Markus van Offern
Kalkar. Nach Verleihung des Ochsenordens, Altweiber-Umzug und dem erfolgreichen Rathaussturm konnten sich die Kalkarer Narren am Wochenende dem Sitzungskarneval widmen: Die Kalkarer Karnevals-Gesellschaft (KKG) hatte zu ihrer jährlichen Sitzung ins städtische Schulzentrum eingeladen. Von Jens Helmus

Nach dem Einmarsch aller KKG-Aktiven begrüßte der 1. Vorsitzende Paul Jamin die Gäste. Die Moderation übernahmen Frank Diedenhofen und Ansgar Boßmann. Als Eisbrecher des Abends kündigten sie die 3. Kompanie der KKG-Garde an, die mit einen flotten Gardetanz auf den Sitzungsabend einstimmte.

Als Erster in die Bütt ging Rolf Kerkmann alias "de Bruckse". Er klagte vom Stress mit seiner Frau, von einer frivolen Nachbarin - und einem eigenwilligen Jagdhund, der sich lachend auf den Rücken wirft, wenn sein Besitzer den anvisierten Hasen verfehlt. Wie er reagiert, wenn der Schuss sitzt, wusste Herrchen jedoch nicht zu berichten, schließlich hat er ihn erst seit drei Jahren.

In die Bütt ging auch Marius Diedenhofen, ebenso wie die "Landpomeranzen" Andrea Nessel und Biggi Bauhaus. Seit 20 Jahren steht das Duo aus Neuss auf der Karnevalsbühne, und will nach dieser Session Schluss machen. Dass die beiden Frohnaturen auf ihrer Abschiedstournee auch wieder in Kalkar Halt machten, dankte das Publikum mit herzlichen Lachern, schließlich schnackten die Pomeranzen munter drauf los. "Du hast doch gesagt, ich sehe aus wie eine griechische Gottheit?", klagte Biggi - und bekam von ihrer Freundin Andrea eine offene Antwort: "Richtig, das war aber bevor ich wusste, dass Buddha nicht dazugehört."

Auch tänzerisch hatte der Abend noch einiges auf Lager: Die Kompanien der KKG-Garde tanzten ebenso wie die Griether Rhinförnjes, Vrouwenpoort und die Männergruppe "Die Schönen und das Biest". Musik besorgten die "Kleefse Tön", Senatspräsident Stephan Weber mit Heimatliedern zum Mitsingen wie "775 Jahre Kalkar" - und die KKG-Hauskapelle, die zum Schunkeln animierte und sich ein Sonderlob von Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz verdiente. Für ordentlich Stimmung sorgte auch wieder der Elferrat mit seiner Playback-Show.

Adeligen Besuch gab es im Schulzentrum gleich doppelt: Zunächst vom Appeldorner Kinderprinzenpaar, Paul I. und Amadea I.. In Reimform gaben die beiden einen unterhaltsamen Einblick in ihren hoheitlichen Alltag und boten den Gästen ihren Gardetanz. Kranenburgs Prinz Markus "der Treffende" hielt mit Funkenmariechen Julii und Garde ebenfalls Einzug.

Seine Tanzgarde fegte in Cleopatra-Kostümen über die Bühne. Prinz Markus freute sich über einen tollen Empfang im Kalkarer Sitzungssaal: "Gerade war die Gocher Vrouwenpoort auf eurer Kalkarer Bühne, jetzt sind wir Kranenburger da. So soll es an Karneval sein: ein tolles Miteinander."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sitzung im Schulzentrum: "Tolles Miteinander" bei der KKG in Kalkar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.