| 00.00 Uhr

Kleve
Toter in JVA - offenbar Selbstmord

Kleve. Ein 32-jähriger Strafgefangener wurde gestern leblos in seiner Zelle gefunden.

In der Klever Justizvollzugsanstalt hat sich am Dienstagmorgen ein Strafgefangener offenbar das Leben genommen. Beim Aufschluss der Hafträume fanden Mitarbeiter der JVA den 32-Jährigen leblos in seiner Zelle vor, schreibt der neue Anstaltsleiter von Kleve, Udo Gansweidt, in einer Pressemitteilung.

Der herbeigerufene Krankenpflegedienst sowie der Notarzt konnten trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen nur noch den Tod des Gefangenen feststellen. Er hatte offensichtlich Suizid begangen.

Die Kriminalpolizei sowie die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Abschiedsbrief konnte nicht gefunden werden. Der Gefangene war laut Anstaltsleitung zu Beginn der Inhaftierung psychisch auffällig und labil. Er wurde daher medizinisch und psychologisch betreut. Der Gefangene befand sich in Strafhaft wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis; am 5. August kommenden Jahres wäre er entlassen worden.

Quelle: RP