| 00.00 Uhr

Kalkar
Traumstart für "Kalkar on Ice"

Kalkar: Traumstart für "Kalkar on Ice"
Schlittschuhlaufen geht auch ohne Eis: Auf Synthetik-Platten drehten gestern zahlreiche Besucher vor der Kulisse des historischen Rathauses ihre Runden. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kalkar. Bei strahlendem Sonnenschein und zugleich winterlichen Temperaturen kamen gestern rund 200 Menschen zur Eröffnung der Eislaufbahn auf dem Kalkarer Marktplatz. Bürgermeisterin Britta Schulz drehte die erste Runde. Von Marc Cattelaens

Noch eine Stunde vor der Eröffnung konnte wirklich niemand ahnen, dass sich gleich 200 Menschen an den Banden der Eislaufbahn tummeln würden. Ein älteres Ehepaar guckt mit einer Mischung aus Neugier und Misstrauen auf die 200 Quadratmeter große Fläche. Ein Hund schnuppert an einer Bande. Ansonsten ist der Marktplatz bis auf ein paar Arbeiter, die noch eifrig an den Buden rund um die Bahn zimmern, leer. Der Himmel ist grau. Man denkt sich: Wenn das mal was wird. Doch dann, eine halbe Stunde später, zeigt sich plötzlich die Sonne. Die ersten Gäste trudeln ein, und wenige Augenblicke später ist der Platz vor dem Rathaus so voll, dass das Durchkommen schon schwierig wird.

Pünktlich um 15 Uhr begrüßte am ersten Tag des neuen Jahres Steffen Bettray vom gleichnamigen Eventbüro, das "Kalkar an Ice" veranstaltet, die Gäste. "Es ist eine Menge passiert in den vergangenen vier Tagen. Wir haben eine tolle Winterlandschaft hier aufgebaut, die uns wohl gut gelungen ist", sagte Bettray und erhielt von den Gästen gleich die Bestätigung durch viel Applaus. Dann wagte sich die erste Läuferin auf die Bahn, die nicht aus gefrorenem Wasser, sondern aus Synthetik besteht, aber trotzdem durchaus glatt zu sein schien: Es war Kalkars Bürgermeisterin Britta Schulz, die sich tapfer auf den Kufen an der Bande lang hangelte und sturzfrei eine ganze Runde schaffte.

Bürgermeisterin Britta Schulz drehte zur Eröffnung - zwar etwas wackelig aber sturzfrei - eine Ehrenrunde. FOTO: Stade, Klaus-Dieter (kds)

"Ich finde, das ist eine tolle Initiative, die hier ganz kurzfristig umgesetzt wurde. Die Eisbahn ist echt toll", sagte Schulz. Sie wünsche sich, dass "Kalkar on Ice" in den kommenden vier Wochen von allen Kalkarern und Besuchern von auswärts, von denen gestern jedenfalls schon mal zahlreiche da waren, gut angenommen und unterstützt werde. "Bringen sie ihre Freunde mit. Das tut auch der Stadt Kalkar gut", warb die Bürgermeisterin bei den Gästen.

Nachdem sie die Bahn verlassen hatte, blieb die Fläche zunächst leer. Eine Gruppe von Mädchen stand mit geschnürten Schlittschuhen am Eingang, doch die jungen Läuferinnen trauten sich nicht so recht, vor so viel Publikum die Kufe zu schwingen. Spontan ging Britta Schulz auf die Mädels zu: "Jetzt aber los, wenn ich das schaffe, dann ihr doch wohl auch." Das ließen sich die Angesprochenen nicht zweimal sagen und schlidderten los. Da war das Eis, das es auf der Bahn ja gar nicht gibt, gebrochen, und einer nach dem anderen stürmte auf die Bahn.

Mitveranstalter Tim Dickerboom war äußerst zufrieden mit dem Auftakt. Auch wenn die Temperaturen in den nächsten vier Wochen mal wieder steigen sollten - "das macht unserer Bahn nichts aus. Schlittschuhlaufen ist hier immer möglich", sagt Dickerboom. Aber für eine echte Winterlandschaft wäre es natürlich schon schön, wenn auch das Wetter entsprechend mitspielt, gibt Dickerboom zu.

Ein Rahmenprogramm rund um die Wochenenden soll große und kleine Wintersportler anlocken. Dafür haben Bettray und Dickerboom verschiedene Stände und auch eine große Holzhütte mit Bar, Tischen und Stühlen aufgebaut. Für kommenden Freitag, 9. Januar, laden die Veranstalter zur "Hüttengaudi". Ab 20 Uhr darf in der "Almhütte" und in der "Almstub'n" gefeiert werden. Gemütlich zugehen soll es beim Familien-Brunch an den Sonntagen 10. und am 24. Januar. Ein "Feuerzangenbowle-Abend" ist für Freitag, 15. Januar, ab 20 Uhr angesetzt. Beim Eisstockschießen ermitteln Vereine die besten Schützen unter sich. Das findet am Sonntag, 17. Januar, ab 15 Uhr statt. Vereine können sich unter E-Mail info@eventbuero-bettray.de bewerben. Beim anschließenden Wintergrillen werden die Sieger geehrt. Beim Bingo-Abend am 23. Januar ab 20 Uhr ist viel Glück gefragt. Zu allen Abendveranstaltungen sind Erwachsene ab 18 Jahren willkommen. Am 30. Januar heißt es dann: "Time to say goodbye!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Traumstart für "Kalkar on Ice"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.