| 00.00 Uhr

Kleve
Unfall bei der Funker-Sitzung

Kleve. Bei der jüngsten Prunksitzung der Schwanenfunker gab es zwei Verletzte. Von Marc Cattelaens

Eine 27-jährige Musikerin der Allgemeinen Schützengesellschaft (ASG) Nütterden ist bei der jüngsten Prunksitzung der Schwanenfunker schwer verletzt worden. Ein Karnevalist erlitt leichte Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich, als Prinz Helmut der Sportliche mit seiner Garde in die Stadthalle einzog. Der Musikzug lief vorneweg und zog auf die Bühne, während Prinz und Garde unten blieben und nach links zum Podium des Elferrats abbogen. Ein Teil der Bühne war durch einen Vorhang abgetrennt, so dass die Musiker nicht sehen konnten, was sich hinter dem Vorhang befand - nämlich ein Spalt über dem einen Meter tiefen Orchestergraben. Als die Tuba-Spielerin einen Schritt nach hinten rücken wollte, stolperte sie über den Spalt und fiel hin. Sofort eilten ihr mehrere Gäste zu Hilfe. Ein Mann erlitt dabei Schürfwunden.

Die Sitzung wurde kurz unterbrochen. Mehrere Gäste und auch Mitglieder der Schwanenfunker kümmerten sich hinter dem Vorhang um die Musikerin. Im Klever Krankenhaus diagnostizierten Ärzte später bei der 27-Jährigen eine Gehirnerschütterung, einen Haarriss im Ellenbogen sowie Prellungen.

Die Stadt hat den Schwanenfunkern die Auflage erteilt, dass sie den Spalt abdecken müssen. Die Verwaltung will jetzt klären, wer die Verantwortung für den Vorfall trägt.

Die Musikerin ist inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung. Sowohl Prinz Helmut als auch Vertreter der Schwanenfunker haben sie nach dem Unfall besucht, ihr Blumen und Pralinen überreicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Unfall bei der Funker-Sitzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.