| 10.40 Uhr

Weeze
Polizei sucht mit Spürhund nach Unfallflüchtigen

Verletzte fliehen nach schwerem Unfall in Weeze
Verletzte fliehen nach schwerem Unfall in Weeze FOTO: Guido Schulmann
Weeze. In Weeze ist in der Nacht zu Montag auf der K37 ein 26-Jähriger mit einem Auto frontal gegen einen Baum gefahren. Der Mann und sein Beifahrer liefen weg. Eine große Suchaktion wurde gestartet.

Das Auto, ein Minivan, gleicht einem Wrack, der Baum ist umgestürzt: Die zwei Insassen konnten sich dennoch aus dem demolierten Fahrzeug befreien und flüchteten. 30 Einsatzkräfte suchten in der Nacht das angrenzende Waldgebiet in der Umgebung ab. Auch ein Suchhund der I.S.A.R. Germany Ortungsgruppe war im Einsatz.

Der Minivan war laut Polizei auf dem Veenweg in Richtung Baaler Straße gefahren und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort war das Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Der Baum knickte um. 

Ein Autofahrer hatte kurz nach dem Unfall angehalten und die beiden Insassen angesprochen. Er rief auch die Polizei an. Als die Beamten eintrafen, war von den beiden Männern nichts mehr zu sehen. Nachdem der Halter des Minivans, einen Firmenwagen, ausfindig gemacht werden konnte, ergab sich auch eine Spur zu den Insassen: Sie waren zu Fuß nach Hause gelaufen. Die Polizei konnte die beiden auf dem Gehöft finden. Der Fahrer (26) war unverletzt, der Beifahrer (31) leicht verletzt. 

Der Grund für die Flucht: Der 26-jährige Fahrer war betrunken gewesen. 

 

(top)