| 00.00 Uhr

Kalkar
Unfallfahrer versteckt sich im Baum und stürzt herunter

Kalkar. Dieser Autodiebstahl hat für mehrere Betroffene erhebliche Folgen: für den Fahrer, seinen Beifahrer und den Eigentümer des Fahrzeugs. Folgendes ist, wie die Polizei gestern mitteilte, passiert:

Am Samstag gegen 1.45 Uhr hatte ein Autofahrer eine Unfallflucht beobachtet und die Polizei informiert. Ein schwarzer Audi A 3 war in Richtung Kleve durch den Kreisverkehr Bahnhofstraße / Gocher Straße in Kalkar gefahren. Bei der Ausfahrt war der Audi von der Fahrbahn abgekommen und hatte ein Verkehrsschild umgefahren. Streifenbeamte sahen den Audi kurz darauf in Bedburg-Hau auf der Hauer Straße. Als die beiden Insassen die Polizei bemerkten, hielten sie an und flüchteten zu Fuß.

Der Audi hatte an der vorderen linken Seite einen frischen Unfallschaden - fraglos von der Kollision mit dem Schild. Die hintere linke Seitenscheibe des Fahrzeugs war eingeschlagen. Im Nahbereich konnte ein Tatverdächtiger, ein 24-jähriger Algerier, vorläufig festgenommen werden. Kurz darauf hörten die Beamten aus einem Gebüsch Geräusche. Sie sahen nach, woher sie kamen, und fanden den zweiten Tatverdächtigen.

Er war schwer verletzt. Offensichtlich hatte er sich vor der Polizei auf einem Baum versteckt und war heruntergefallen. Der Tatverdächtige, ein 34-jähriger Marokkaner, wurde ins Krankenhaus gebracht. Auch er wurde vorläufig festgenommen. Ob der alkoholisierte 34-Jährige, dem eine Blutprobe entnommen wurde, einen gültigen Führerschein besitzt, steht noch nicht fest. Zumindest führte er keine solche Lizenz bei sich. Der Audi war auf dem Von-Lauff-Weg in Kalkar entwendet worden. Die Täter hatten eine Seitenscheibe eingeschlagen und den auf dem Sitz liegenden Schlüssel an sich genommen.

Quelle: RP