| 00.00 Uhr

Kranenburg
Unfallflucht ist geklärt: Pole (32) gesteht die Tat

Kranenburg. Die Unfallflucht in Kranenburg, über die gestern berichtet wurde, ist geklärt. Ein Mann hatte am Samstag, 25. Juni, auf dem Parkplatz "Am Strochennest" vor dem Rewe-Markt einen schwarzen VW Passat beschädigt. Dies geschah beim Öffnen der Beifahrertür seines schwarzen VW Golfs.

Die Besitzerin machte den Verursacher auf den Schaden aufmerksam, was dieser jedoch ignorierte. Er stieg in sein Fahrzeug und wollte wegfahren. Zeuginnen versuchten, das zu verhindern, was jedoch misslang. Bei dem Versuch, den Mann zu stoppen, wurde eine Zeugin leicht verletzt.

Einen Tag später, am Sonntag, 26. Juni, informierte ein Zeuge die Polizei, dass er den flüchtigen schwarzen VW Golf auf der Krumme Straße in Kranenburg gesehen habe. Die Beamten trafen den 32-jährigen Unfallverursacher in seinem Auto an. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

In seiner Vernehmung gab der aus Polen stammende 32-Jährige die Unfallflucht zu. Aber nicht nur diese: So räumte er ein, bereits zuvor eine Unfallflucht verursacht zu haben. Diese hatte er am Freitagabend, 24. Juni, auf dem Drüller Weg begangen. Der 32-Jährige ist nicht im Besitz eines Führerscheins, und das Fahrzeug war zudem nicht versichert.

Der Täter räumte ein, dass er in Deutschland keinen festen Wohnsitz habe und er sich lediglich derzeit in Kranenburg aufhalte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Unfallflucht ist geklärt: Pole (32) gesteht die Tat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.