| 00.00 Uhr

Kleve
Ute Marks sagt nach 14 Jahren "Adieu"

Kleve. Die Stadtmarketing-Chefin tritt zum 1. August eine neue Stelle an. Gestern Abschieds-Zeremonie im Interimsrathaus. Von Marc Cattelaens

Vor genau 14 Jahren gab Ute Marks, die damals noch Schulze-Heiming hieß, ihren Chefredakteursposten beim Radiosender Antenne Niederrhein auf und nahm eine neue Stelle als Geschäftsführerin des Klever Stadtmarketings an. Zum 1. August wird sich 54-Jährige wieder beruflich verändern und einen Job bei der Agentur Stadt + Handel in Dortmund annehmen. Gestern gab es für die langjährige Stadtmarketing-Chefin eine kleine Abschiedszeremonie im Interimsrathaus.

Stadtkämmerer Willibrord Haas hielt eine Laudatio auf Ute Marks, in der er betonte, dass die Stadtmarketing-Leiterin in Kleve in den vergangenen Jahren sehr viel bewegt habe. Haas nannte einige Meilensteine in Marks Wirken. So habe die 54-jährige sich seinerzeit sehr dafür eingesetzt, dass Kleve am Programm "Ab in die Mitte" teilnimmt und die Draisinen-Strecke auf der ehemaligen Bahnstrecke nach Nimwegen einrichtet. "Das war für die Region eine gute Sache", sagte Haas. Auch habe Marks für den City-Bus gekämpft, der heute mehr als 100.000 Fahrgäste jährlich transportiere und die bestfrequentierte Linie der Schwanenstadt darstelle. Außerdem habe Marks maßgeblich zur Gründung der Händlervereinigung Klever Citynetzwerk beigetragen. "Die Zusammenführung der Händler war wichtig", betonte Haas.

Auf das Konto der Stadtmarketing-Chefin ging auch die Veranstaltung "Schwanenritter-Race" auf dem Spoykanal. Der Gedanke, dass Kleve näher ans Wasser rücken müsse, sei richtig, so Haas. Gerade befände die Stadtspitze sich in Gesprächen zur weiteren Nutzung der Schleuse. Ein großer Erfolg sei im vergangenen Jahr die Aktion "WDR 2 für eine Stadt" mit mehr als 20.000 Besuchern gewesen. Und jüngst habe Ute Marks mit der Aktion "Wir schaffen die Ein- und Zwei-Cent-Münzen ab" Kleve "bundesweit vermarktet", sagte der Stadtkämmerer. "Ute Marks hat mit klarer Stimme Kleve vorangebracht", schloss Haas seine Rede und überbrachte ein herzliches Dankeschön von Bürgermeisterin Sonja Northing, die derzeit im Urlaub ist.

Ute Marks betont, dass sie Kleve nicht nur privat - sie wird weiterhin in der Schwanenstadt wohnen-, sondern auch beruflich verbunden bleibe. Denn das Büro "Stadt + Handel" ist mit dem Citymanagement in Kleve betraut. Außerdem werde Marks Mitglied im Klevischen Verein und im Weihnachtsmarktverein bleiben. Für ihren Nachfolger Dr. Joachim Rasch, der dieses Amt künftig in Personalunion als Wirtschaftsförderer führen wird, wünschte sich Marks, "dass er und sein Team finanziell, personell und ideell unterstützt werden".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ute Marks sagt nach 14 Jahren "Adieu"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.