| 00.00 Uhr

Kleve
Ute Marks verlässt Kleve Marketing Ende Juli

Kleve. "Ich nehme Abschied mit einem lachendem und einem weinenden Auge": Nach 14 Jahren Tätigkeit als Geschäftsführerin der Kleve Marketing GmbH & Co. KG wird Ute Marks zum Ende Juli die Gesellschaft verlassen. Die 54-Jährige steigt im Einvernehmen mit den Gesellschaftern - Stadt Kleve, Sparkasse Kleve und Volksbank Kleverland - vorzeitig aus ihrem Vertrag aus, nachdem der Rat beschlossen hatte, die Kleve Marketing GmbH mit Beginn 2017 mit der WfG Kleve zusammenzulegen.

"Ich habe mich all die Jahre mit Herzblut für Kleve und den Niederrhein engagiert. Nun möchte ich mich noch einmal vollkommen neu orientieren." Den Themen Stadtmarketing und Citymanagement bleibt Ute Marks treu - allerdings unter der Fahne eines privatwirtschaftlichen Unternehmens aus dem Ruhrgebiet. Ihren Wohnort Kleve wird sie beibehalten. Marks hatte in Kleve das Thema Stadtmarketing nach vorne gebracht, als sie die Geschäftsführung der neu gegründeten Kleve Marketing GmbH & Co.

KG im Jahr 2002 übernahm. Sie sorgte dafür, dass die Schwanenstadt sich mit Professionalität und Leidenschaft in den, um die Jahrtausendwende, immer stärkeren Wettbewerb der Standorte einzumischen begann. Die Gesellschaft startete praktisch bei Null, installierte neue Strukturen, Angebote und Prozesse und ist aus dem Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken . Die Aufgabenfelder reichen von Stadtentwicklung, Citymarketing über die Ankurbelung des Tourismus und der mit ihm verbundenen Strukturen und Qualitätsanforderungen, bis hin zu Werbung und PR für die Stadt.

Kleve Marketing wurde im Laufe der Jahre außerdem mehr und mehr zur Moderatorin für viele verschiedene Interessengruppen. "Es ist ein wenig so, als sei Kleve ein Biotop - und wir sitzen mittendrin", so Ute Marks, der dieser Vergleich auch deshalb leicht fallen mag, weil sie diplomierte Biologin ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ute Marks verlässt Kleve Marketing Ende Juli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.