| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
VBE will Förderzentren verbessern

Kreis Kleve: VBE will Förderzentren verbessern
VBE-Kreisvorsitzender Bernd Lindenau (3.v.l.) mit Delegierten während der Konferenz. FOTO: VBE
Kreis Kleve. Jüngst stellte der VBE-Kreisverband auf der Landesdelegiertenkonferenz den Antrag, die Rahmenbedingungen und die Ressourcen für die Förderzentren mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung so zu verbessern, dass dort die Förderung der Schüler gesichert und eine Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit ermöglicht wird. Der Antrag wurde angenommen.

Durch die Fusionen von Förderschulen sind weniger und umso größere Förderzentren mit oft mehreren Teilstandorten entstanden. Die Arbeit an mehreren Standorten und mit drei Förderschwerpunkten stellt dort alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Die Anzahl der Schüler mit stark erhöhtem Förderbedarf, die im gemeinsamen Lernen nicht ausreichend gefördert werden können, nimmt an diesen Schulen deutlich zu. Um die Förderzentren in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, müssen die Rahmenbedingungen unbedingt verbessert werden. "Dazu könnten folgende Aspekte umgesetzt werden: Beschäftigung von Schulverwaltungsassistenten zur Entlastung der Lehrkräfte und Schulleitungen; Herabsetzung des Klassenfrequenzrichtwertes; Entlastung der Kollegen zum Ausgleich besonderer Belastungen in dieser "Schulform"; Entwicklung tragfähiger Konzepte zur Qualitätsentwicklung und der Aufbau einer erweiterten Schulleitung mit zusätzlicher Leitungszeit für Kollegen mit besonderen Funktionen." so der VBE-Kreisvorsitzende Bernd Lindenau.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: VBE will Förderzentren verbessern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.