| 00.00 Uhr

Kleve
VHS-Sommernacht wird so bunt wie nie

Kleve: VHS-Sommernacht wird so bunt wie nie
Die "VHS Big Band" war schon immer die kleinste Big Band weit und breit. Am 24. Juni tritt sie als "VHS Brass Combo" auf und spielt Filmmusik, Jazz, Blues und Funk. FOTO: VHS
Kleve. Kulturelle Vielfalt, Musik und Tanz aus allen Weltgegenden sind die Zutaten der kostenlosen Veranstaltung im Klever Fortgarten. Am 24. Juni wird als Stargast der Gitarrist Tijs Groen erwartet. Die Teilnehmer der Kurse zeigen ihr Können. Von Marc Cattelaens

Eine bunte, internationale Jubiläumsshow hat die Volkshochschule (VHS) Kleve für ihre 25. "Sommernacht" auf die Beine gestellt. Am Freitag, 24. Juni, geht die Veranstaltung im Klever Forstgartenrondell ab 19 Uhr über die Bühne. Kulturelle Vielfalt, Musik und Tanz aus allen Weltgegenden - das ist das Motto dieses besonderen Schulfestes.

Entstanden aus der Idee, den Kursen und Ensembles der VHS einmal im Jahr eine Bühne zu bieten und gemeinsam das Ende des Sommersemesters zu feiern, wurde sehr schnell ein Sommerfest für die Stadt und Region mit einem unverwechselbaren Flair. Durch die langjährige Unterstützung der Sparkasse Kleve kann dieses kleine Festival auch heute noch zum Nulltarif besucht werden. "Wir haben extra darauf geachtet, dass kein EM-Fußballspiel an diesem Abend stattfindet", sagt Thomas Ruffmann, Bereichsleiter bei der VHS Kleve und Organisator der "Sommernacht".

Inzwischen sind die Integrationskurse Deutsch für Migranten der größte Bereich an der VHS. "Die vielen Migranten haben hier richtig Leben in die Bude gebracht. Das hat uns als VHS gutgetan", sagt Ruffmann. Das spiegelt sich bei der "Sommernacht" in einem besonders bunten Programm und im kulinarischen Angebot wider. In den Essenspavillons servieren VHS-Teilnehmende aus vielen Ländern Spezialitäten ihrer Heimat, dazu kommen Fingerfood vom indischen Subkontinent, zubereitet von einer Gruppe von Studierenden der Esra, und spanische Tapas von VHS-Dozentin Susanne Werner.

Zum Auftakt des Programms heizt das Klever "Freundschaftsorchester Klefor" mit seiner großen Rhythmusgruppe auf diversen Trommeln kräftig ein. Der seit Jahren populärste Tanzkurs der VHS zeigt dann, dass Volkstänze keineswegs von gestern sind. Der Begleitgitarrenkurs spielt bekannte Hits aus Folk und Pop. Um ca. 20.30 Uhr wird dann der erste Auftritt des diesjährigen Gast-Stars der Sommernacht erwartet: Tijs Groen kommt mit "Saitenwind aus Südwest" regelrecht angeflogen aus Andalusien. "Mit seinem überraschenden und virtuosen Gitarrenspiel war er einer der Publikumslieblinge in den bisher 24 Sommernächten. Er spielt Klassiker, Eigenkompositionen und Improvisationen von Folk bis Funk. Flamenco, Gipsy Kings, Bossa oder Sinti Swing sind einige der musikalischen Stile", sagt Ruffmann.

"Tänze wie aus 1001 Nacht", dargeboten von dem Kurs "Orientalischer Tanz" sind seit Jahren farbenfrohe Höhepunkte im Sommernachtprogramm. Dieses Jahr warten die Tänzerinnen mit neuen Gruppenchoreographien und selbst entworfenen Kostümen auf.

Um 21.30 Uhr tritt Bandleader Wolfgang Liss mit der "VHS Brass Combo" auf, die in fast kammermusikalischer Besetzung swingt, umbenannt. Nagendra Donthi & Alina Ustymenko waren das Sommernachtstraumpaar 2015. Sie zeigen diesmal ein getanztes Liebesdrama voller Gefühle. Manthan Shah kommt wie Nagendra aus Indien und studiert ebenfalls Bionics in Kleve und zeigt mit seiner Hochschulsportgruppe "Fusion Unlimited" eine ziemlich akrobatische Tanzchoreographie. Ab kurz vor 23 Uhr gehört die Bühne dann ganz allein Tijs Groen.

Auch diesmal rechnet die VHS wieder mit bis zu 500 Besuchern, die unter einem Fallschirm bei jedem Wetter im Trockenen blieben. 100 Stühle stehen bereit. Parkplätze gibt es an der Ecke Wasserburgallee und am Tiergarten. Weitere Infos bei der VHS Kleve, Telefon 02821-723110 oder www.vhs-kleve.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: VHS-Sommernacht wird so bunt wie nie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.