| 00.00 Uhr

Kleve
"Vier Winde" im Umweltausschuss

Kleve. Bay (Grüne): "Der Beschluss zum Bebauungsplan war damals falsch."

Die Diskussion um die Gaststätte "Vier Winde" und die sechs Wohnhäuser, die in den Straßenbereich der Merowingerstraße hineinreichen und nicht mehr im neuen Bebauungsplan vorgesehen sind, soll auch auf die Tagesordnung des Umwelt- und Verkehrausschusses. Das sagte Michael Bay (Grüne), Vorsitzender des Ausschusses.

"Der Beschluss des Bebauungsplans Merowingerstraße/ Willi-Brandt-Straße/ Stadionstraße war damals falsch. Wir sollten nicht einfach diese Häuser zurückverlegen und den Straßenraum verbreitern - im Gegenteil", sagt der Grünen-Politiker. Es sei gut, dass die historische Bebauung die Straße schmaler mache und so den Verkehr verlangsame. Vor allem mit Blick auf die neue Klimaschutzsiedlung, in der er künftig viele Familien mit Kinder erwarte, sagt Bay. Auch dort sollte der Verkehr langsam vorbei fahren, konstatiert er. Deshalb habe die Grünen-Fraktion dort eine Fahrbahnverengung in Höhe der Siedlung beantragt. Vor diesem Hintergrund sei die Erweiterung des Straßenraums und die Zurücknahme der alten Häuser unsinnig. "Auch hier sollte Tempo 30 gefahren werden. Mit anderen Worten: Die Häuser sollten genau da bleiben. wo sie sind", sagt Bay.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: "Vier Winde" im Umweltausschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.