| 00.00 Uhr

Kleve
Vivo-Reisen wollen ein Beitrag zur Inklusion sein

Kleve. Der Urlaub beginnt bereits im Reisebüro: Farben, Möbel, Ambiente - sie alle erinnern an Wohlfühlen, Erholung und Strandfeeling. Davon konnten sich die Gäste bei der Eröffnung von Vivo-Reisen überzeugen.

Tourismuskauffrau Uschi Jansen das neue Reisebüro der Lebenshilfe in Kleve zu einer ansprechenden Anlaufstelle entwickelt. Unter dem Motto "Vivo-Reisen - Vielfalt entdecken" sind die ersten Touren für Menschen mit und ohne Handicap bereits erfolgreich durchgeführt worden.

"Nun ist das dazugehörige Reisebüro an den Start gegangen", sagte Uschi Jansen , "und das mitten in der Klever Innenstadt."

Angesprochen fühlen sollen sich alle Menschen, die Lust auf Tagesausflüge oder auch größere Reisen haben. Alle angebotenen Touren sind barrierefrei und somit auch für Menschen mit Behinderung geeignet. Das Büro für "Inklusive Reisen" ist in der Hagschen Straße 82 in Kleve beheimatet. Zahlreiche Gäste, Gratulanten und Reiseinteressierte kamen am vergangenen Samstag zur Eröffnung und freuten sich mit dem Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kleverland über den Startschuss des ersten eigenen Reisebüros.

Gudrun Hütten, erste Vorsitzende des Vereins Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kleverland, formulierte das Ziel so: "Wir wollen normal werden im Umgang mit der Unterschiedlichkeit und lernen, unbefangen zu sein", sagte sie in ihrer Ansprache zur Eröffnung von Vivo-Reisen, "wir möchten auf diesem Weg dazu beitragen, dass Inklusion in Kleve erreichbar wird."

Auch Kleves dritter stellvertretender Bürgermeister, Klaus Hütz, betonte die Wichtigkeit des Projektes Vivo-Reisen und unterstrich, dass das Modell "in unsere städtische Ausrichtung passt und die 'Inklusionsstadt' Kleve mit Leben füllt", so der Sonderpädagoge. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung gibt's unter Telefon 02821 8963070 oder 0151 727 48 464.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Vivo-Reisen wollen ein Beitrag zur Inklusion sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.