| 00.00 Uhr

Kleve
Vögel schützen am Klever Bahnhof

Kleve. Anlässlich der Umgestaltung des Klever Bahnhofbereichs mit angrenzendem Busverkehr fällt dem BUND auf, dass die Wartehäuschen der NIAG nicht den Vorschriften entsprechen und nachgerüstet werden sollten. Das schreibt Karl-Heinz Burmeister vom BUND Kleve der Stadt. "Dazu empfehlen wir der Stadt Kleve unsere beigefügte Broschüre", heißt es in dem Schreiben, das aufzeigt, ab welchen Flächen verbauten Glases Aufkleber anzubringen sind, damit Vögel nicht gegen die Scheiben fliegen. "Uns ist nicht bekannt, wer planendes und ausführendes Büro war; wir bitten Sie, sich mit der NIAG gegebenenfalls zu verständigen und die Mängel abzustellen.

Selbstverständlich sollten die Regeln zur Vermeidung von Vogelschlag grundsätzliche Anwendung finden - in Zukunft, und durch Überprüfung bestehender Immobilien", schreibt der BUND. Darin heißt es unter anderem: "Bei freistehenden Glasscheiben (wie bei Lärmschutzwänden und Fahrgastunterständen) sollten Markierungen beidseitig angebracht werden, um einen vollständigen Schutz gewährleisten zu können", empfiehlt der BUND.

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Vögel schützen am Klever Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.