| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
Von Kommen und Gehen

Bedburg-Hau: Von Kommen und Gehen
Beim Abschied von Pfarrer Jürgen Lürwer (v. l.): Propst Johannes Mecking, Pfarrer Theodor Kröll, Pfarrer Christoph Grosch, Pfarrer und Dechant Jürgen Lürwer, Kaplan John Paul Samala, Pastoralreferentin Brigitte Peerenboom und Pfarrer i.R. Reiner Thoms. FOTO: Kirchengemeinde
Bedburg-Hau. Mit einem Festgottesdienst wurde dem scheidenden Pfarrer Jürgen Lürwer gedankt. Neuer Pfarrer der Gemeinde Hl. Johannes der Täufer Bedburg-Hau wird Ulrich Terlinden, der am 6. November in sein Amt eingeführt wird.

Die Pfarrgemeinde Hl. Johannes der Täufer Bedburg-Hau hat mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Markus und einer anschließenden Begegnung auf dem Klosterplatz Abschied von Pfarrer Jürgen Lürwer genommen. Zahlreiche Menschen waren gekommen, um sich persönlich bei dem Geistlichen zu bedanken.

Seit 1999 - vier Jahre als Kaplan, 13 Jahre als leitender Pfarrer - wirkte Jürgen Lürwer zunächst in St. Antonius Hau, St. Markus Bedburg und St. Martinus Qualburg. Nach der Fusion dieser drei Gemeinden war er Seelsorger in St. Antonius Bedburg-Hau, später dann auch in St. Peter Bedburg-Hau mit den Kirchen St. Peter Huisberden, St. Stephanus Hasselt und St. Vincentius Till.

Nachdem auch hier die vom Bistum vorgegebene Fusion vollzogen wurde, führte Pfarrer Lürwer dann alle sechs Ortsteile zusammen zur heutigen Pfarrei Hl. Johannes der Täufer Bedburg-Hau, die nahezu deckungsgleich mit der politischen Gemeinde Bedburg-Hau ist.

Nach dem Festgottesdienst sprachen der Pfarreiratsvorsitzende Hubert Pruys sowie der Stellvertreter Kirchenvorstands, Jörg Bergmann, Dankesworte, die sehr persönlich und teilweise auch sehr emotional waren. Deutlich wurde, wie ungern man diese Trennung hinnimmt, die letztendlich auf Wunsch des Bistums vollzogen wurde. Unter anderem dankten auch Bürgermeister Peter Driessen, die Messdiener, die St. Martinus Schützenbruderschaft und viele weitere Gemeindemitglieder dem scheidenden Pfarrer.

Als Abschiedsgeschenk und kleinen Trost hatte Jürgen Lürwer für jeden Besucher ein Frühstücksbrettchen besorgt. Eine wunderschöne Idee, die die Erinnerung an den Pastor noch lange wachhält.

Die Gemeinde wünscht Pfarrer Jürgen Lürwer für seine neue Aufgabe in St. Otger Stadtlohn viel Kraft und Gottes Segen und dass ihm dort viele Menschen begegnen mögen, die sein Wirken schätzen lernen.

Wer Pastor Jürgen Lürwer folgen wird, hat die Bistumsleitung bereits bekanntgegeben. Neuer Pastor der Gemeinde wird Ulrich Terlinden, der zur Zeit in Kevelaer als Kooperator tätig ist.

Der 48-Jährige wurde in Duisburg-Homberg geboren und war nach seiner Priesterweihe 1997 zunächst in Borken und Bottrop-Kirchhellen tätig, bevor er 2005 seine erste Pfarrstelle in Ottmarsbocholt antrat. Nach der Fusion dieser Pfarrei wurde er, bedingt durch den Wegfall seiner Pfarrstelle, 2011 zum Kooperator mit dem Titel Pfarrer in der Wallfahrtsgemeinde St. Marien in Kevelaer ernannt.

In einem gemeinsamen Gespräch von Pfarrer Terlinden, dem Seelsorgeteam, den Gremien der Pfarrei sowie den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde positiv deutlich, dass man sich auf eine gute Zusammenarbeit freue.

Die Pfarreinführung ist für Sonntag, 6. November, 15 Uhr, in St. Markus Bedburg vorgesehen. Tags zuvor möchte der neue Pfarrer auf einer "Siebenkirchenwallfahrt" die sieben Kirchen seiner neuen Pfarrei zu Fuß besuchen, um so die ersten Kontakte zu den Menschen zu knüpfen. Dazu wird der Pfarreirat ein Programm erstellen und veröffentlichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: Von Kommen und Gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.