| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
Weg des Leidens neu entdeckt

Kleve-Kellen. Aktuelle Ausstellung in der Alten Kirche Kellen: Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums schufen ihre persönlichen Kreuzwege.

Die "Via Dolorosa" (lat. "der schmerzhafte Weg") in Jerusalem ist jene Straße, die zurzeit Jesu vom Amtssitz des römischen Statthalters Pontius Pilatus zur Hinrichtungsstätte am Hügel Golgota führte. Nach der Überlieferung musste Jesus diesen Weg vor seiner Kreuzigung gehen. Da im Mittelalter nur wenige Menschen nach Jerusalem reisen konnten, begann man schon im 15. Jahrhundert damit, Kreuzwege in Kirchen oder auf Feldwegen anzulegen, um sich mit der jeweiligen Passionsszene zu beschäftigen. Mit dieser Thematik haben sich Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums auseinandergesetzt und ihre Gedanken dazu materialisiert. Sie schufen ihre persönlichen Kreuzwege in Form von Kollagen, Skulpturen, Fotofolgen, Bleistiftzeichnungen, Bausätzen, Aquarellen und vielem mehr. Eine Auswahl ihre Arbeitsergebnisse werden zurzeit im wöchentlichen Wechsel in der Alten Kirche Kellen gezeigt. Wie aktuell die Kreuzwege der Schüler sind, zeigen die nachfolgend Gedanken zu jeder der zwölf Kreuzwegstationen:

1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt "Ich ertappe mich dabei, dass ich über andere urteile, anstatt sie und ihr Schicksal näher zu kennen."; 2. Station: Jesus nimmt sein Kreuz auf seine Schultern "Ich würde lieber davonlaufen, anstatt Stand zu halten."; 3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz "Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr."; 4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter "Ich lasse den Schmerz des anderen an mich heran, obwohl ich nicht direkt helfen kann. Nur nicht wegsehen!"; 5. Station: Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen "Was denn, dem soll ich helfen? Ich habe doch noch so viel anderes zu tun!"; 6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch "Ich schaue dich an und spüre, was dir wirklich fehlt."; 7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz "Ich kann nicht mehr!"; 8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen "Ich sehe deine Not und fühle mich machtlos."; 9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz "Ich breche zusammen, ich kann nicht mehr. Wie lange wird das noch dauern? Fragen aber keine Antwort."; 10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt "Ich verliere alles, habe keinen Schutz ."; 11. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt "Gott, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun."; 12. Station: Jesus stirbt am Kreuz "Gott, ich lege mein Leben in deine Hände."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: Weg des Leidens neu entdeckt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.