| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
Wenn der Wind weht...

Kleve. ... dann drehen sich am Pfingstmontag, 5. Juni, die Flügel der Mühle in Kalkar. Anlass ist der Deutsche Mühlentag, an dem auch sieben andere Mühlen aus dem Kreis teilnehmen.

Traditionell am Pfingstmontag, in diesem Jahr also am 5. Juni, laden die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) und ihre Landes- und Regionalverbände zum "Deutschen Mühlentag" ein. Dann öffnen bundesweit rund 1000 Wind-, Wasser-, Dampf- und Motormühlen ihre Türen. Auch im Kreis Kleve lassen die Veranstalter die Flügel drehen, setzen die Mahlgänge in Betrieb und laden Gäste zu Führungen und kleinen Festen ein. Folgende Mühlen machen mit:

• Alte Mühle Donsbrüggen (Mehrer Straße 9 in Kleve): Die hölzerne achteckige Holländermühle mit Erdwall aus dem Jahr 1824 beginnt den Mühlentag mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr vor der Mühle. Ab 11 Uhr bieten die Mühlenbäcker das komplette Brot-sortiment, Vollkornwaffeln und die legendären "Mühlenmöppkes" zum Verkauf an. Ganztags finden zudem fachkundige Führungen statt.

• Dahlen-Mühle Sevelen (Nieukerker Straße 30-32 in Issum): Die steinerne Holländer-Turmwindmühle aus dem Jahr 1868 öffnet von 10 bis 17 Uhr ihre Tore. Zu sehen ist dort die Ausstellung "Kunst aus Sevelen" mit Werken von sechs lokalen Künstlern. Am Mühlentag kann aber auch das parkähnliche Außengelände besichtigt werden.

• Gerritzens Mühle auf dem Möllenbölt (Stokkumer Straße 27 in Emmerich): Der Bergholländer mit Steinrumpf, erbaut 1846, kann selbstverständlich am Mühlentag besichtigt werden. Der Müller und seine Lehrlinge freuen sich, den Kindern und Erwachsenen die Funktionsweise und Architektur der Mühle erklären zu dürfen. Das Mühlen-Bistro Elten bietet zudem leckere Köstlichkeiten sowie heiße und kalte Getränke an.

• Herrlichkeitsmühle Issum (Mühlenstraße 10 in Issum): Die 1768 erbaute Holländer-Achtkant-Durchfahrtsmühle feiert am Mühlentag von 11 bis 18 Uhr das 20-jährige Bestehen des Fördervereins. Auf dem Programm stehen viele Aktivitäten für Kinder (Bobbycar-Rennen, Kinderschminken, Musik), aber auch Mühlenführungen für Erwachsene sowie Getränke und Grillgut.

• Mühle am Hanselaerer Tor (Mühlenstege 8 in Kalkar): Die Holländer-Turmwindmühle mit umlaufender Galerie öffnet am Pfingstmontag von 11 bis 17 Uhr ihre Türen für Besichtigungen. Die Mühle ist in Betrieb - vorausgesetzt der Wind spielt mit. Müller bieten am Mühlentag laufend Führungen an, erklären Technik und Funktionsweise und haben manch' spannende Geschichte zu erzählen. Zudem bietet das Brauhaus Kalkarer Mühle, geöffnet von 11 bis 19 Uhr, das Kalkarer Mühlenbier an.

• Scholten-Mühle (Zur Windmühle in Rees): Der Bergholländer, 1848 erbaut, öffnet zum Mühlentag seine Tore. Um 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr finden kostenlose Führungen durch das Baudenkmal statt. Ein privater Büchermarkt bietet Schmökerschnäppchen ab 50 Cent, zur Stärkung gibt es in der Außengastronomie Waffeln, Würstchen, heiße und kalte Getränke. Auf zwei Etagen der Mühle wird der Halderner Luftbildfotograf Wahid Valiei großformatige Bilder von Rees aus der Vogelperspektive ausstellen.

• Stadtmühle Kranenburg (Mühlenstraße 17 in Kranenburg): Der Mühlenturm, in dem eine Ausstellung zur Vor-, Früh- und Kulturgeschichte der Region um Kranenburg zu sehen ist, hat am Mühlentag von 11 bis 17 Uhr geöffnet und lädt in dieser Zeit zu Führungen ein.

• Steprather Mühle (Schmalkuhler Weg 5 in Geldern): Die etwa 500 Jahre alte Turmwindmühle - nach Angaben des Fördervereins die älteste voll funktionierende Windmühle Deutschlands - im Spargeldorf Walbeck hat von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Auf dem Programm stehen Besichtigung, Bewirtung und der Verkauf von Mühlenprodukten. jul

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: Wenn der Wind weht...


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.