| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Wie reagieren Eltern im Notfall richtig?

Kreis Kleve. "Die Gesundheitsexperten" heute im Kolpinghaus Kleve Von Matthias Grass

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum und die RP laden heute mit "Die Gesundheitsexperten" zum Gespräch mit Ärzten und Patienten ein: Im Kolpinghaus Kleve geht es ab 19 Uhr um Notfälle und Schulprobleme durch ADHS oder LRS. Die Kinder- und Jugendmedizin steht dabei im Kolpingaus im Mittelpunkt. Moderiert wird die Veranstaltung von Stephan Derks, der Eintritt ist frei.

Chefarzt Jochen Rübo und Petra Wundschock, Oberärztin und Leiterin des Sozialpädiatrischen Zentrums, werden von ihrem Klinikalltag erzählen, ihre Themen vorstellen und sich später den Fragen des Publikums stellen. "Man muss verhindern, dass Kinder unter zwei Jahren an gefährliche Dinge herankommen", möchte Rübo allen Eltern nahe bringen und entsprechende Beispiele zeigen. Daneben gibt er Tipps, was zu tun ist, wenn mal etwas passiert sein sollte: Wenn der Nachwuchs gestürzt ist, sich verbrüht hat oder gar Medikamente oder Alkohol geschluckt hat, die am Abend zuvor vergessen wurden. Das ist nicht nur für Eltern, sondern auch für Omas und Opas spannend, die auf die Kleinen aufpassen.

Rübo rät Eltern, Angebote für einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder wahrzunehmen. Auch kann er über die Notaufnahme und den Notarzt berichten, dass sie bei Unfällen mit Kindern gut informiert sind. Wichtig: "Haben Sie keine Angst, in einem Notfall die 112 zu wählen", sagt der Arzt.

Während Rübo über "Erste Hilfe/ Notfälle - wie reagieren Eltern richtig?" referiert, wird Wundschock zum für viele Mütter und Väter brennenden Thema Schulkinder vortragen. Ihr Thema: "Wenn Schule keinen Spaß macht. ADHS, Lese- und Rechtschreibschwäche." Denn sind die Kleinen aus dem Gröbsten 'raus, steht die Schule an. Bauchschmerzen können dann auch auf ganz andere Dinge, wie schulische Probleme hinweisen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Wie reagieren Eltern im Notfall richtig?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.