| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Wiedereinstieg in den Beruf

Kreis Kleve. Wie gelingt es, die Berufstätigkeit nach einer Familienphase wieder aufzunehmen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu meistern? Vor dieser Frage stehen viele Frauen, die langjährige Berufserfahrung besitzen und nach der Familienzeit in ihren Beruf zurückkehren oder sich neu orientieren wollen.

Oftmals sind sie mit der eigenen Unsicherheit konfrontiert und vermuten wenig Akzeptanz bei den Arbeitgebern. Dass sie innerhalb der Familienphase auch arbeitsmarktrelevante Kompetenzen, wie Stressresistenz, Organisationsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein erworben haben, ist den meisten Frauen nicht bewusst. "An diesen Punkten setzt das Projekt Perspektive Wiedereinstieg mit einem individuellen Coaching an, das auch im Kreis Kleve vor Ort Frauen intensiv berät", so Silke Lamers, Gleichstellungsbeauftragte Kreis Kleve und Kooperationspartnerin.

Silke Lamers ist von dem Projekt begeistert, da es sowohl eine Einzelberatung als auch ein mögliches Gruppencoaching und ein E-Learning Angebot bietet. "In der Beratung sollen individuelle und zum Lebenskontext passende Wege erarbeitet werden", erklärt Gabriele Hendricks, Mitarbeiterin der IMBSE GmbH und Ansprechpartnerin für das Projekt Perspektive Wiedereinstieg (PWE) im Kreis Kleve. Ergänzend führt Raffaela Ferraro-Bogatz, ebenfalls Mitarbeiterin im PWE Projekt, an: "Wir bieten eine Laufbahnberatung, erarbeiten Ziele sowie eine Orientierung. Dabei filtern wir Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten und machen die Frauen im Bewerbungstraining fit." Das Projekt Perspektive Wiedereinstieg Niederrhein wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessentinnen nehmen Kontakt zu Gabriele Hendricks (Telefon 0203 2982601) oder zu Raffaela Ferraro-Bogatz (Telefon 02841 8825912) auf, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. Infos auf der Homepage www.imbse-pwe.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Wiedereinstieg in den Beruf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.