| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Moyland
Wiesenführerschein auf dem Kräutergartenfest

Bedburg-Hau-Moyland: Wiesenführerschein auf dem Kräutergartenfest
Der Garten nach der Bilderhandschrift des Kräuterbuchs von Johannes Hartlieb (gestorben 1468) lädt wieder zum Fest ein. FOTO: Moyland
Bedburg-Hau-Moyland. Schloss Moyland lädt am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Mai, zum 18. Mal zum Gartenfest. Neben Kräutern, Stauden und Rosen locken kulinarische Angebote und Kunsthandwerker in den Schlosspark. Von Matthias Grass

Der Salat ist schick geschichtet, grüne und weiße Sorten, Kraut und Kopfsalat, Tomaten, dazwischen diverse Kräuter. Je nach Gusto. Das gesunde wie schmackhafte Mahl steckt im Weck-Glas, mit einem Deckel oben drauf. Dazu gibt's die Salat-Soße extra. Dieses "Dressing" kippt man dann über den Salat im Glas (vorher Deckel abnehmen) und schüttelt bei Bedarf das Ganze kräftig durch (vorher Deckel wieder aufsetzen). Dann kann der Freund des gesunden Essens den Salat aus dem Glas picken. In Amerika hat man den Salat im Glas "Mason Jar Salads" getauft - auf dem Moyländer Kräutergartenfest gehört das Weck-Glas zu den Angeboten, die Michiel Aaldering, Betreiber des Museumscafés, angerichtet hat. Er wird Snacks und Mahlzeiten in passend dekorierten kulinarischen Ständen anbieten und möchte die Flaneure zum Verweilen verleiten: mit Salat, mit Kräuter-Quiche, Wein-Ständen, Kräutereis-Sorten oder hausgemachter Limonade mit Minze.

Am Samstag, 27. Mai, 10 bis 19 Uhr, und Sonntag, 28. Mai, 10 bis 18 Uhr, heißt es wieder: "Kräuter, Pflanzenraritäten und Kunsthandwerk" im Park von Museum Schloss Moyland. Im Mittelpunkt: der nach den Bilderhandschriften des Kräuterbuchs von Johannes Hartlieb (gestorben 1468) angelegte Kräutergarten, in dem über 350 heilsame und giftige, schmackhafte und für allerlei Zipperlein helfende Kräuter sortiert sind. Dazu wird die Stiftung wieder jene herrlichen Rosenstöcke und -Rambler arrangieren, die den Platz hinter dem Kräutergarten in ein buntes Blütenmeer verwandeln. Natürlich gibt es Kräuter - zu fühlen, zu schmecken und zum mitnehmen für das Fensterbrett oder den eigenen Garten. Rund 60 Stände entführen in die Welt von Kraut und Rüben, Garten und Kunsthandwerk. Es sind bekannte Aussteller dabei, aber auch neue wie die Klever Stadtgärtner, sagt Moyland-Sprecherin Sofia Tuchard.

Jannie Uhlenbrock-Lueb und Michiel Aaldering mit den Köstlichkeiten, zu denen es neue Kräuterideen geben soll. FOTO: mgr

3200 Menschen flanierten 2016 über den Markt, der in diesem Jahr zum 18. Mal vom Team um Jannie Uhlenbrock-Lueb organisiert wird. Spezielle Vorträge zu Kräutern und Gärten soll es in diesem Jahr nicht geben, erklärt die Organisatorin. Das Interesse daran war in den vergangenen Jahren zu gering. Dafür hat die Stiftung die beliebten Führungen durch den Garten ausgebaut: Elf Mal werden die Führerinnen einladen, den Garten näher kennenzulernen oder in Wald und Flur rund um Moyland wilde Kräuter zu suchen. Conny Fehlemann ist wieder mit ihren Schnitzkursen für Kinder dabei, die im vergangenen Jahr viele kleine Schnitzkünstler begeistert haben, sagt Uhlenbrock-Lueb. Fehlemann bietet deshalb an beiden Tagen Kurse an. Für Kinder kommt auch ein Seildreher und natürlich können sie den Wiesenführerschein machen. Dort, wo die Waldpädagogin ins Holz schneiden lässt, wird das Duo Lazulis im Bereich vor dem Mausoleum am Sonntag musizieren. Eine Auswahl von Kunsthandwerkern präsentieren ihre Arbeiten für den Garten.

Eintritt für den Park: Drei Euro. Parken kostenfrei, keine Hunde erlaubt. Info: www.moyland.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Moyland: Wiesenführerschein auf dem Kräutergartenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.