| 00.00 Uhr

Kranenburg
Windpark in Hessen besichtigen

Kranenburg. Der Projektentwickler ABO Wind plant den Windpark im Reichswald. Kommunikation und Transparenz während aller Phasen würden Abo Wind und der Gemeinde Kranenburg sehr am Herzen liegen, heißt es in einer Mittelung des Unternehmens. Um den Beteiligten bei diesem Projekt - darunter Kranenburger Ratsmitglieder, Vertreter von Wald und Holz und auch Bürgern - den Eindruck eines Windparks im Wald zu vermitteln, lädt Abo Wind zu einer Busfahrt nach Hohenahr in Nordhessen ein. Dieser Windpark wurde von Abo Wind geplant und im Jahr 2012 ans Netz gebracht. Der Windpark besteht aus sieben Anlagen mit einer Nabenhöhe von 141 Metern und einer Gesamthöhe von rund 200 Metern. Dieser Windpark im Wald ist vergleichbar mit jenem, den die Gemeinde Kranenburg, der Staatsforst und Abo Wind aktuell im Reichswald planen. Allein sind dort nicht sieben, sondern zwölf Anlagen vorgesehen.

Die Tour startet am Sonntag, 4. Oktober, um 9 Uhr, vor dem Rathaus Kranenburg mit einem Halt um 9.30 Uhr am Regionalforstamt Niederrhein in Wesel. Gegen 13 Uhr wird der Bus den Windpark Hohenahr erreichen, wo dann Gelegenheit besteht, den Windpark im Wald zu besichtigen und sich mit dem Bauleiter auszutauschen. Die Reisegruppe tritt gegen 14.30 Uhr den Rückweg an und wird Kranenburg gegen 18 Uhr erreichen.

Verbindliche Anmeldung bis Montag, 28. September, an: Annkathrin Lammin, Telefon: 0151 42206703, E-Mail: annkathrin.lammin@abo-wind.de. Für interessierte Bürger sind im Bus 20 Plätze reserviert. Gibt es mehr als 20 Anmeldungen, werden die Plätze an jene vergeben, die sich am schnellsten angemeldet haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Windpark in Hessen besichtigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.