| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
"Wir lieben Möbel und den Niederrhein"

Kleve-Kellen: "Wir lieben Möbel und den Niederrhein"
Inhaber Gerd Kleinmanns setzt auf Regionalität. In seinem Geschäft zeigt er viele Fotomotive vom Niederrhein. FOTO: Evers, Gottfried (eve)
Kleve-Kellen. Möbel Kleinmanns in Kellen wird 90 Jahre alt. Aus der kleinen Schreinerei machte die Familie in drei Generationen ein großes Einrichtungshaus. Chef Gerd Kleinmanns ist Mit-Initiator der Straßengemeinschaft Emmericher Straße. Von Marc Cattelaens

Gerd Kleinmanns ist mit sich und der Welt zufrieden. 90 Jahre nach seiner Gründung ist das Möbelhaus so erfolgreich wie nie. Nach der Schließung von Möbel Craemer ist Kleinmanns in Kleve der einzige, der ein Vollsortiment aus Möbeln und Küchen anbietet. Aber Kleinmanns macht längst nicht nur den Wegfall der Konkurrenz für den Erfolg seines Unternehmens verantwortlich. "Die Menschen wissen, dass wir mit der Region fest verwurzelt sind. Wir lieben nicht nur Möbel, wir lieben auch den Niederrhein. Das honorieren die Kunden. Trotz Internet wollen die Leute vor Ort kaufen, weil sie hier die Möbel und Küchen in einer ansprechenden Umgebung sehen können und weil sie kompetent beraten werden", sagt Kleinmanns. Und noch etwas kommt hinzu. "Kleve entwickelt sich zu einer aufstrebenden Stadt, nicht zuletzt durch die Hochschule Rhein Waal. Es wird an allen Ecken gebaut und modernisiert", sagt Kleinmanns.

Begonnen hat die Firmengeschichte im Jahr 1926, als Gerhard Kleinmanns, der Opa des jetzigen Inhabers, eine Schreinerei auf der Emmericher Straße gründete. Im Zweiten Weltkrieg wurde diese Schreinerei zerstört und anschließend wieder aufgebaut. 1958 erkannten der Sohn des Firmengründers, Ernst Kleinmanns, und seine Frau Hanni einen Trend und begannen, Möbel und Küchen zu verkaufen. Diesem Weg blieb Gerd Kleinmanns, der den Betrieb 2001 in der dritten Generation übernahm und ebenfalls gelernter Schreiner ist, bis heute treu.

Die Ausstellungsfläche beträgt 2500 Quadratmeter. FOTO: Gottfried Evers

Die Ausstellung wurde ständig erweitert unter anderem durch ein angegliedertes Schlafwerkstudio. Im Jahr 2012 kam ein neues Logistiklager hinzu. 2014 bekam das Möbelhaus einen signalroten Anstrich. Heute verfügt Möbel Kleinmanns über 2500 Quadratmeter Ausstellungsfläche. An vielen verschiedenen Stellen im Haus finden sich teils großformatige Fotos mit Motiven vom Niederrhein.

18 Mitarbeiter stehen den Kunden im Geschäft oder beim Liefern und beim Aufbau der Möbel mit Rat und Tat zur Seite. "Wir haben hier flache Strukturen. Wichtig ist mir, dass es hier ein tolles Wir-Gefühl gibt", sagt Kleinmanns. Auf Wunsch bietet er Komplettlösungen aus einer Hand an. Wenn etwa größere Sanierungsarbeiten anstehen, übernimmt Kleinmanns die Organisation, erstellt Installations- und Ablaufpläne und vermittelt Fachbetriebe beispielsweise aus dem Sanitär- oder Elektrikbereich.

Zum Engagement für die Region passt auch, dass Gerd Kleinmanns die Straßengemeinschaft Emmericher Straße mitgründete. "Wir wollen die Vielfalt der Geschäfte und des damit verbundenen Angebots unterstreichen", sagt der Händler. Er und seine Kollegen legen viel Wert darauf, dass die Emmericher Straße wieder attraktiver wird. Dem Verein Essbares Kleverland stellte Kleinmanns im vergangenen Jahr eine neue Küche zur Verfügung. Darüber hinaus organisiert Kleinmanns gemeinsam mit der Herbert-Looschelders-Stiftung regelmäßig Kochkurse für Mütter und Väter, damit das Wissen über die Zubereitung regionaler Produkte nicht verloren geht.

Das 90-Jährige Bestehen will Möbel Kleinmanns im September mit zwei Festwochen und einem bunten Programm feiern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: "Wir lieben Möbel und den Niederrhein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.