| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Wirtschaftsforum dehnt sich aus

Kreis Kleve. Aus dem Namenszusatz "Kleverland" wurde "Niederrhein". Neuer Vorsitzender. Von Anja Settnik

Einen Unternehmer aus Geldern, Straelen oder Kerken für eine Vereinigung zu interessieren, die das Wort "Kleverland" im Namen führt, ist nur schwerlich möglich. Der Kreis Kleve ist groß und lässt genügend Platz für regionale Eitelkeiten. Deshalb hat das Wirtschaftsforum Kleverland, das wachsen möchte, sich einen neuen Namen gegeben: Seit der jüngsten Mitgliederversammlung heißt es nun "Wirtschaftsforum Niederrhein". Auch der obligatorische jährliche Vorstandswechsel ist vollzogen: Der neue Vorsitzende heißt Michael Reinders, der das Amt von Günter Heenen übernimmt.

Übrigens: Reinders ist als Emmericher ebenso wenig Klever wie Heenen, der in Aldekerk lebt - lediglich ihre Unternehmen sind im "Kleverland" angesiedelt. Schon deshalb fiel es dem Vorstand jetzt leicht, für eine räumliche Ausweitung des Vereins zu votieren: Unternehmer von der rechten Rheinseite sollen sich künftig genauso willkommen fühlen wie solche aus dem Südkreis. "Man muss auch zugeben, dass wir mit den Unternehmerpreisvergaben so langsam an die Grenzen stoßen", sagt Helmut Tönnissen als Geschäftsführer des Wirtschaftsforums. Man wolle schließlich weiter die besondere Qualität der geehrten Firmen würdigen. Künftig dürften die Preisträger also häufiger aus dem Südkreis oder auch aus Emmerich und Rees kommen.

"Hier sind wir ja alle gut vernetzt, kennen und helfen einander", sagt Reinders. Er sei aber sicher, dass mancher Kollege aus dem Süden nicht wisse, was es im Norden so alles gebe und umgekehrt. "Da wird vermutlich mancher Auftrag nach draußen vergeben, der im Kreis Kleve bleiben könnte, wenn die Kontakte entsprechend wären." Tönnissen spricht von "Hidden Heroes" (versteckten Helden), die zum Teil hundert und mehr Mitarbeiter hätten, aber in der heimischen Öffentlichkeit kaum bekannt seien, weil sie zwar weltweit tätig, vor Ort aber wenig aktiv seien.

Übrigens steht auch schon der Vorsitzende fest, der das Forum ab Mitte 2016 leiten wird: Bäcker Walter Heix. "Bei uns rückt automatisch immer der Stellvertretende zum Vorsitzenden auf", sagt Tönnissen schmunzelnd.

Handwerk, produzierendes Gewerbe und Dienstleistungsbranche sind im Wirtschaftsforum, das derzeit 130 Mitglieder zählt, gleichermaßen vertreten. Ihnen wird nicht nur die Chance auf einen Unternehmerpreis geboten, sie sind auch zu Netzwerktreffen, Versammlungen und künftig zu Veranstaltungen im Sinne einer Business-Akademie eingeladen.

Da soll es, so Reinders' Planung, um Themen wie Marketing oder persönliches Auftreten gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Wirtschaftsforum dehnt sich aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.