| 00.00 Uhr

Kleve
Wooden Arms: Bittertraurige Songs - pünktlich zum Herbst

Kleve: Wooden Arms: Bittertraurige Songs - pünktlich zum Herbst
Das Cover hat das Künstlerduo SpringerParker gestaltet. FOTO: Sebastian Latzel
Kleve. Wenn Bands Geschichten von Edgar Allan Poe in Songs packen, ist eine Sache klar: Das werden bestimmt keine Gute-Laune-Lieder. Das ist auch bei Wooden Arms nicht anders, die sich für ihr Stück "Burial" beim Horror-Meister bedienten. Entstanden ist ein beklemmender Song, der mit seinem ruhig-melancholischen Grundton so etwas wie eine Blaupause für das ganze Album der Band aus England ist. Ihr neues Werk heißt "Trick of the Light" und ist gerade erschienen.

Hier präsentiert das Quintett Stücke fast im Kammermusik-Gewand, die junge Fans an Sigur Ros, ältere an Peter Hammill oder Japan erinnern werden.

Dass diese bittertraurigen Lieder ausgerechnet im Herbst erscheinen, wird kein Zufall sein. Die Band selbst sieht ihre Einflüsse im Alternative-Pop sowie in der Klassik und im Trip-Hop.

Wie das Ganze live klingt, ist am 3. Dezember in Haldern zu hören. Dann treten Wooden Arms dort in der Pop-Bar auf. Die intime Atmosphäre dort ist der ideale Rahmen für die zerbrechlichen Songs der Engländer.

Zudem können sie dann auch gleich noch bei ihrem Platten-Label vorbeischauen. Das Album ist nämlich auf Butterfly Collectors erschienen. Dahinter stecken Maik Timm und Oliver Schulte, die Köpfe des Plattenlabels. Die beiden sind auch als Künstlerduo SpringerParker bekannt, arbeiten im Haldern-Pop-Team mit und haben schon diverse Projekte im Haldern-Umfeld realisiert. Sie zeichnen auch für das Artwork der CD von Wooden Arms verantwortlich.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Wooden Arms: Bittertraurige Songs - pünktlich zum Herbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.