| 13.37 Uhr

Goch
Wütender Mob prügelt auf Polizisten ein

Goch. Bei einer heftigen Auseinandersetzung in Goch sind am frühen Sonntagmorgen zwei Polizisten von einer 20- bis 30-köpfigen Gruppe getreten und geschlagen worden. Die Beamten waren eigentlich gerufen worden, um einen randalierenden 30-jährigen zu beruhigen. Dann eskalierte die Situation.

Gegen 0.40 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einer Schlägerei an der Straße "Klosterplatz" in Goch gerufen. Während ein 30-jähriger Mann aus Kleve auf der Straße randalierte, versuchte eine Gruppe von ungefähr acht Personen diesen zu beruhigen.

Bei Eintreffen der Beamten ging der Mann direkt verbal aggressiv auf die Polizisten los. Die 27-jährige Ehefrau des Randalierers stürzte sich unerwartet auf ihren Ehemann und ohrfeigte diesen, was der Klever zum Anlass nahm, wild um sich zu schlagen.

Bei dem erneuten Versuch den Randalierer zu beruhigen, kam es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen den Beamten und dem 30-Jährigen sowie dessen Ehefrau. Der Klever und einer der Polizisten kamen zu Fall. Im Laufe des Gerangels gelang es den Polizisten dem 30-Jährigen die Handfesseln anzulegen.

Währenddessen trat und schlug die 27-Jährige der Polizeibeamtin wiederholt gegen den Oberkörper und gegen den Kopf. Inzwischen war die Personenanzahl unüberschaubar geworden. Geschätzt 20 bis 30 Personen rotteten sich um die Beamten zusammen, beschimpften diese, zerrten an den Uniformjacken und traten und schlugen auf den Polizisten ein.

Den Polizisten gelang es, Unterstützung anzufordern. Das Ehepaar wurden in Gewahrsam genommen. Auf der Polizeiwache entnahm ein Arzt ihnen eine Blutprobe. Gegen die beiden wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die zwei Polizisten zogen sich Verletzungen zu.

(p-m)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.