| 00.00 Uhr

Kleve
Yoga und Youtube

Kleve: Yoga und Youtube
FOTO: Shutterstock/Luckyimages
Kleve. 363 Veranstaltungen zur Weiterbildung in allen Lebensbereichen bietet das neue Klever VHS-Programm. Die Anzahl der Stunden pro Jahr hat sich seit dem Jahr 2015 um 50 Prozent gesteigert. Von Antje Thimm

"Leichter leben mit schwungvoller Bewegung", "Wie werde ich Youtuber?" oder die Stärkung von Körper und Geist mit "Ashtanga Yoga" - sind nur drei von 363 Bildungsangeboten, die im neuen VHS-Programm für Kleve, Emmerich, Kalkar, Rees, Bedburg-Hau und Kranenburg zu finden sind. Gewohnt vielseitig decken die Kurse, Workshops und Seminare nahezu alle Lebensbereiche ab.

Mit der Gesamtzahl von 24.963 Unterrichtsstunden im vergangenen Jahr hat sich das Angebot der Volkshochschule in den vergangenen drei Jahren um 50 Prozent gesteigert. VHS-Leiter Alf-Thorsten Hausmann erklärt den Anstieg in der Hauptsache mit der Zuwanderung der Flüchtlinge und der damit verbundenen großen Nachfrage nach Sprach- und Integrationskursen. "Wir sind zufrieden mit der Arbeit, die wir geleistet haben", so Hausmann. Zur Unterstützung wurde im Bereich Sprachen Melanie Dekker als pädagogische Mitarbeiterin eingestellt.

Nach wie vor nimmt "Deutsch als Fremdsprache" einen großen Teil des Angebots in Anspruch. Wie Bereichsleiterin Renate Schmitz erklärt, gibt es inzwischen weniger Neuankömmlinge. "Die Nachfrage nach Kursen für Fortgeschrittene ist dafür sehr groß geworden", betont sie. Zum ersten Mal gibt es einen C1-Kurs mit dem europaweit anerkannten TELC-Certifikat als Abschluss. Wie Melanie Dekker mitteilt, kann man sich damit sogleich zum Studium an einer Hochschule einschreiben. Zwei Arabischkurse für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen sind ebenfalls im Angebot. Im "Forum Internationale Politik" laden Hochschule Rhein/Waal, Haus der Begegnung - Beth HaMifgash und VHS gemeinsam zu einer Vortragsreihe zu aktuellen (Streit-) Themen ein. Thomas Ruffmann, Leiter des Fachbereichs "Mensch Gesellschaft Politik", hebt hier den Vortrag mit Diskussion zum Thema Fußball hervor. Die Sportart wird aus sozialpolitischer Sicht betrachtet und als "internationalisiertes Geschäft" beschrieben, das aber gleichzeitig eine "altertümlich nationalistische Fankultur" mit sich führt. Der Politikwissenschaftler Alexander Brand von der Hochschule Rhein/Waal leitet die Veranstaltung. Die Vorträge im "Forum Internationale Politik" sind gebührenfrei.

Unter der Überschrift "NiederRheinLande und Kulturen der Welt" gibt es wieder zahlreiche Angebote, die nähere Umgebung, aber auch fremde Kulturen kennenzulernen. "Das ist ein Schwerpunkt bei uns seit 30 Jahren", so Thomas Ruffmann. Auch Kreativität wird wie immer großgeschrieben. Wer sich zeichnerisch verbessern, mit verschiedenen Materialien arbeiten oder das Fotografieren einmal richtig lernen möchte, findet im VHS-Programm immer ein passendes Angebot.

Unter den zahlreichen Kursen zur Gesundheit von Körper und Geist ist eine Einführung in Ashtanga Yoga neu dabei. Die ursprüngliche Form des Hatha Yoga stärkt gleichermaßen Körper und Geist, verbessert so die Fähigkeit, Stress zu bewältigen und Krankheiten vorzubeugen.

Für diesen Kurs nutzt die VHS die Räume des Centrums für Potentialentfaltung in der Briener Straße. Für den "schwungvollen Start in den Frühling" bietet der Bereich "Gymnastik und Bewegung" einen ganz neuen Kurs mit ganzheitlichem Konzept zu mehr Beweglichkeit und Wohlbefinden. Aber auch Faszientraining, Pilates und Wirbelsäulengymnastik fehlen nicht. "Das Angebot zur beruflichen Weiterbildung hat sich etwas verringert, es ist dafür klein und fein geworden", sagt Bereichsleiter Willi Holtermann. Das Seminar "Wie werde ich Youtuber?" ist ein Informationsabend, der erst einmal feststellen soll, ob ein Bedarf besteht. "Heute nimmt kaum jemand mehr ein Nachschlagewerk in die Hand, statt bei Google schauen viele gleich auf Youtube", so Holtermann. "Wir richten spontan einen Kurs ein, wenn sich genügend Teilnehmer melden. Das ist Weiterbildung auf Nachfrage", erklärt er.

Zur Semestereröffnung am 2. Februar um 20 Uhr liest Eva Karnofsky aus ihrem Niederrheinkrimi "Mutterkälte". VHS-Leiter Alf-Thorsten Hausmann empfiehlt, den Beratungstag am 17. Januar von 16 Uhr bis 19 Uhr wahrzunehmen, um die individuell passenden Kurse zu finden. Das VHS-Programm ist ab sofort bei allen Banken, öffentlichen Einrichtungen und den VHS-Häusern erhältlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Yoga und Youtube


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.