| 00.00 Uhr

Kleve
Zahl der Arbeitslosen geht leicht zurück

Kleve. Viele Firmen sind auf der Suche nach Mitarbeitern. Experten blicken positiv ins Frühjahr.

Von einem "robusten" Arbeitsmarkt berichtet die Agentur für Arbeit Wesel beim Blick auf den Februar. Die Arbeitslosenquote im Kreis Kleve beträgt 6,7 Prozent (Vorjahr sieben Prozent). Sie sank gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte. Es gab insgesamt rund 1400 Arbeitslose weniger als im Februar 2015. 10.687 Arbeitslose verzeichnete die Agentur im Kreis Kleve im Februar. Das ist ein Rückgang um 105 Personen oder einem Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Den leichten Rückgang im Februar im Kreis Kleve erklärt Barbara Ossyra, Leiterin der Arbeitsagentur Wesel, mit dem milden Winter und der lebhaften Nachfrage nach Arbeitskräften. "Es konnten sich fast 100 Personen mehr als im Vorjahr wegen einer Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt aus der Arbeitslosigkeit abmelden, das ist für diese Jahreszeit eine sehr gute Situation, die sich im Frühjahr fortsetzen wird." Saisonüblich sei der Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit durch die Arbeitslosmeldungen von Ausbildungsabsolventen. "Da die Nachfrage nach Fachkräften weiterhin hoch ist, wird sich dies jedoch in den nächsten Wochen wieder abbauen", ist Ossyra überzeugt.

In der Geschäftsstelle Kleve hat sich die Arbeitslosigkeit von Januar auf Februar um 31 auf 3325 Personen verringert. Das waren 51 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im Februar 7,8 Prozent (Januar 7,9 Prozent); vor einem Jahr belief sie sich auf 8 Prozent. Dabei meldeten sich 483 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 47 mehr als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 513 Personen ihre Arbeitslosigkeit (plus 63). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 15 Stellen auf 547 gestiegen; im Vorjahresmonat gab es 129 Arbeitsstellen weniger.

(cat/kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Zahl der Arbeitslosen geht leicht zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.