| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Zukunft durch Jobs in der "Green Economy"

Kreis Kleve. Digitale Wanderausstellung eröffnet am Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal. Jobchancen für die Zukunft.

Ein Hai, an dem man sich reiben kann, ein Adler, der der Energievergeudung davonfliegt und ein massiver Greifarm, der höchst zerbrechliche Gegenstände sicher transportiert: Dies sind nur ein paar der Highlights der Ausstellung Green up your Future, die durch die Verbindung von haptischen, digitalen und multidimensionalen Elementen zu einem crossmedialen Infotainment-Erlebnis wird und ab heute in der Hochschule Rhein-Waal zu sehen ist.

Jugendliche für wissenschaftliche Themen begeistern und zielgruppengerechte Berufsorientierung bieten - das ist die Absicht der Wanderausstellung Green up your Future (GUYF). Mit einem crossmedialen Konzept richtet sie sich an Schüler und wird vom heutigen Mittwoch, 28. März, bis zum 27. April an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve zu sehen sein. Die jungen Besucher erwarten verschiedene Portale, Exponate und interaktive Displays, die faszinierende Einblicke in die Welt der Bionik liefern sowie spannende Schlaglichter auf Zukunftschancen durch Jobs in der "Green Economy" werfen.

Doch Green up your Future zeigt nicht nur, wie Bionik aus den Vorbildern der Natur überraschende und zukunftsweisende technische Lösungen schafft: Sie öffnet jungen Menschen auch Türen zu faszinierenden Berufen mit Zukunft. Praxisbeispiele von realen Auszubildenden und Studierenden spiegeln die Lebenswelten des jungen Zielpublikums wider. Einen besonderen Mehrwert bietet auch eine Datenbank mit über 350 grünen Berufen. Alle Inhalte und Erlebnisse lassen sich über Social Media teilen und laden zum Dialog mit Gleichgesinnten sowie Jobanbieterinnen und Jobanbietern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung ein.

"Das GUYF-Konzept passt zu uns", erklärt der Biologe und Bionik-Experte Professor William Megill von der Hochschule Rhein-Waal. "Als junge und innovative Hochschule legen wir einen Schwerpunkt auf interdisziplinäre und anwendungsnahe Forschung. Dabei rückt immer auch der Praxistransfer in den besonderen Fokus der Studierenden und Lehrenden. Hier erwarten wir von der interaktiven Ausstellung, dass sie Interessierten attraktive Brücken in eine erstaunlich weite 'grüne' Berufswelt schlagen kann."

GUYF ist eine Ausstellung von BIOKON, der Forschungsgemeinschaft Bionik-Kompetenznetz, der auch die Hochschule Rhein-Waal angehört, und der Green Economy Academy. Die Wanderausstellung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

green-up-your-future.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Zukunft durch Jobs in der "Green Economy"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.