| 00.00 Uhr

Theater
150 mal Tschick im Theater der Keller

Köln. Am 1. Juli gibt es im Theater der Keller die 150. Tschick-Vorstellung. So ist der Jugendroman von Wolfgang Herrndorf in der Bühnenfassung von Robert Koall auch am Ende seiner dritten Spielzeit meist ausverkauft. Gleichzeitig verabschiedet sich das Theater an der Kleingedenkstraße von Franziska Ferrari, der Isa, deren Rolle ab Juli Raphaela Kiczka übernimmt. Um eine Abschlussinszenierung der Schauspielschule der Keller 150 Mal zu spielen, braucht es eine perfekte Kombination aus einer guten Geschichte, großartigen Schauspielern und einer spannenden Inszenierung, heißt es vom Theater. Das habe man bei Tschick geschafft. Inzwischen sind die "Schüler" längst professionelle Schauspieler und es wird immer schwieriger sie regelmäßig zu buchen.
(howa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Theater: 150 mal Tschick im Theater der Keller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.