| 11.13 Uhr

Güterbahnhof in Köln
18-Jähriger durch Stromschlag auf Eisenbahnwaggon schwer verletzt

Köln. Beim nächtlichen Klettern auf einem Güterbahnhof in Köln ist ein 18-Jähriger durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Der junge Mann erlitt schwerste Verbrennungen. 

Wie die Polizei mitteilte, war der 18-Jährige gemeinsam mit einem Gleichaltrigen am Sonntag auf einen abgestellten Waggon am Güterbahnhof Eifeltor geklettert. Er geriet in die Nähe einer Oberleitung und erlitt schwerste Verbrennungen und blieb auf dem Waggon liegen.

Der zweite junge Mann wurde leicht verletzt. Bislang sei unklar, was die beiden Männer auf dem nicht öffentlichen Gelände gemacht hatten. 

Die Polizei weist darauf hin, dass der Aufenthalt in der Nähe von Bahnoberleitungen lebensgefährlich sein kann. Bereits bei einem Abstand von weniger als eineinhalb Metern kann die mehrere Tausend Volt starke Spannung überschlagen und zu schweren Verbrennungen führen.

(dpa)