| 12.26 Uhr

Köln
19-Jähriger fährt über Rot - 49-Jähriger in Lebensgefahr

Mann stirbt nach Unfall mit Taxi in Köln
Mann stirbt nach Unfall mit Taxi in Köln FOTO: Jasmin
Köln. Bei einem schweren Unfall ist in der Nacht zu Donnerstag ein 49-jähriger Fahrgast eines Taxis lebensgefährlich verletzt worden. Nach Zeugenaussagen soll sich ein19-jähriger Autofahrer ein illegales Rennen mit einem anderen 19-jährigen Autofahrer geliefert haben und über Rot gefahren sein.

Gegen 0.40 Uhr fuhr der 19-Jährige mit seinem Ford auf der Aachener Straße vom Rudolfplatz kommend stadtauswärts, berichtet die Polizei. An der Kreuzung Aachener Straße/Brüsseler Straße ignorierte der 19-Jährige das Rotlicht der Ampel. Sein Wagen stieß mit einem querenden Taxi zusammen. Dabei wurde ein 49-jähriger Fahrgast lebensgefährlich verletzt. Drei weitere Fahrgäste im Alter von 43 bis 62 Jahren sowie der 40-jährige Taxifahrer erlitten leichte Verletzungen.

Nach ersten Ermittlungen soll sich der Unfallverursacher vor der Kollision mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein Rennen mit einem gleichaltrigen Opel-Fahrer auf der Aachener Straße geliefert haben.

Da der Ford-Fahrer unter möglicherweise unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Führerscheine der beiden jungen Kölner wurden beschlagnahmt.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die das Fahrverhalten der beiden Fahrzeugführer vor dem Verkehrsunfall sowie den Unfall selbst beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.