| 13.34 Uhr

Facebook-Suche
40 Jahre alte Flaschenpost gefunden - Kölner Absenderin verstorben

Eine Dortmunderin hat beim Urlaub auf Ameland eine Flaschenpost gefunden, die vor mehr als 40 Jahren in die Nordsee geworfen wurde – von Ingrid M., einer Kölnerin. Wir haben uns auf Spurensuche gemacht. Von Claudia Hauser, Köln

In einer ordentlichen Kleinmädchenschrift steht auf einem verwaschenen Zettel: "Hallo Flaschenpostfinder! Ich würde mich sehr freuen, wenn du schreibst, wo und wann du die Flaschenpost gefunden hast." Ingrid M. hat den Brief im August 1976 geschrieben und ihn in einer Flasche vor Borkum ins Meer geworfen – so schreibt sie selbst. Sie gibt ihre Adresse im Kölner Stadtteil Bocklemünd an.

Die Finderin der Flasche, Judith Klein aus Dortmund, postete den Brief auf Facebook. "Vielleicht lässt sich Ingrid M. ja so finden", schreibt sie. Ihr Beitrag wird mehr als 9000 Mal geteilt.

Ein Besuch in Köln-Bocklemünd

Das Haus in der kleinen Straße in Bocklemünd gibt es noch. Doch der Name aus dem Brief steht nicht an der Klingel. Es öffnet auch niemand. Doch ein Nachbar erinnert sich an die Frau, die die Flaschenpost verschickt hat. "Sie ist leider schon vor fünf Jahren verstorben", sagt er. Ihr Haus wurde nach ihrem Tod verkauft.

Judith Klein, die Finderin der Flaschenpost, hatte gehofft, das die Geschichte anders endet. "Ach, das ist sehr sehr schade", sagt sie am Telefon im Gespräch mit unserer Redaktion. "Ich hätte ihr ihre Flaschenpost sehr gerne zurückgebracht. Es ist eine so romantische, schöne Geschichte irgendwie." Sie will die Post aus der Vergangenheit nun behalten. Als Erinnerung an eine Frau, die sie nie kannte.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Facebook-Suche: 40 Jahre alte Flaschenpost gefunden - Kölner Absenderin verstorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.