| 00.00 Uhr

Vorbereitung
80 Bühnenauftritte stehen an

Vorbereitung: 80 Bühnenauftritte stehen an
Das Tanzpaar der Roten Funken, Judith und Pascal Solscheid, mit Trainerin Andrea Schug (l.). Foto: Eppinger FOTO: Gerwing
Köln. Noch herrscht bei Judith Gerwing und Pascal Solscheid die Ruhe vor dem jecken Sturm. Schon bald ist das Tanzpaar der Roten Funken wieder in den Sälen der Stadt und der Region unterwegs - rund 100 Termine absolvieren die beiden, davon bis zu 80 Bühnenauftritte. Direkt nach Ostern beginnt für den selbstständigen Tischlermeister und die Produktbetreuerin für Ratingverfahren in einem Kölner IT-Unternehmen die Vorbereitung für die neue Session. "Zunächst geht es beim Training um den Körperaufbau mit den Schwerpunkten Brust- und Rückenmuskulatur. Dann folgt die Arbeit an den Tänzen. Alle drei Jahre bekommen wir einen neuen Tanz, den unsere Trainerin choreographiert", sagt Solscheid. Mit Andrea Schug haben die beiden eine Trainerin, mit der Solscheid auch als Tanzpartnerin gemeinsam auf der Bühne stand. "Anfangs war das noch etwas ungewohnt, da musste man erst einmal wieder die Hierarchie klarstellen. Das war aber kein Problem, wir haben schon als Tanzpaar gut zusammengearbeitet, daran hat sich nichts geändert", sagt der 36-Jährige. Zweimal in der Woche wird trainiert, zur Session hin teilweise auch dreimal. Der Kontakt zu den anderen Tanzpaaren wird aktuell neben dem eigenen Stammtisch auch durch den Neunertanz gepflegt, bei dem sich alle Paare gemeinsam auf der Bühne präsentieren. Dafür gibt es ein eigenes Spezialtraining. "So einen Tanz gibt es alle fünf bis sieben Jahre in Köln, das ist für uns eine sehr schöne Geschichte. Das Verhältnis untereinander ist bestens, wir haben da eine gute Kameradschaft", sagt Gerwing. Pascal Solscheid tanzt seit elf Jahren für die Roten Funken und ist somit der dienstälteste Tanzoffizier bei dem Kölner Traditionskorps. Die 26-jährige Marie ist in der zweiten Session bei den Roten Funken aktiv. Zuvor tanzte die Bonnerin bei den Beueler Stadtsoldaten, und das seit ihrem achten Lebensjahr. In ihrem zur Uniform gehörenden Fässchen, das sie beim Tanzen ablegt, befinden sich wichtige und nützliche Dinge, wie zum Beispiel Nähzeug, Schlüssel, Handy und meist auch ein Stück Kreide, mit dem man Flecken aus der Uniform entfernen kann. "Ich versuche, das immer auf ein Minimum zu reduzieren."

Stephan Eppinger

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorbereitung: 80 Bühnenauftritte stehen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.