| 12.21 Uhr

Ein Fahrstreifen wieder frei
Lastwagen umgekippt – 15 Kilometer Stau auf A3

A3 bei Heumar: Lebensmittel-Laster kippt um
A3 bei Heumar: Lebensmittel-Laster kippt um FOTO: Jasmin
Köln. Nach einem Unfall auf der A3 bei Köln staute es sich am Mittwochmorgen im Berufsverkehr auf mehr als 15 Kilometern. In Fahrtrichtung Oberhausen kippte ein Lkw um. Ein Fahrstreifen ist wieder frei. Die Teilsperrung soll bis 14 Uhr andauern. 

Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall auf der A3 bei Köln haben am Mittwochmorgen einen Stau von mehr als 15 Kilometern verursacht. Auch Umleitungsstrecken waren im Berufsverkehr ausgelastet. Für die Bergung muss die Autobahn voraussichtlich bis 14 Uhr gesperrt bleiben, sagte ein Polizeisprecher. Ein Fahrstreifen wurde allerdings bereits wieder freigegeben. Eine Umleitung führt ab Bonn/ Siegburg über die A560 und die A59. Für die Bergung des Lasters ist schweres Gerät notwendig. Daher wird die Strecke kurzfristig noch einmal komplett gesperrt werden müssen, sagte der Sprecher weiter.

Der Versuch, den Anhänger wieder aufzurichten, scheiterte am frühen Morgen. Der Hänger drohte nach Polizeiangaben auseinanderzubrechen. Die Ladung, darunter Käse, Aufschnitt, Joghurt und Servietten, müsse daher umgeladen werden, sagte ein Polizeisprecher.

Auf der Strecke in Richtung Oberhausen war gegen 3 Uhr in der Nacht ein Lastwagen mit Anhänger umgekippt. Der 36 Jahre alte Fahrer des Lastwagens hatte vor dem Dreieck Heumar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der mit Lebensmitteln beladene Lastwagen schrammte gegen eine Betonschutzwand und kippte auf dem linken Fahrstreifen um. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Weitere Stau-Meldungen finden Sie hier. 

(lnw)