| 13.14 Uhr

Köln
A3 nach schwerem Unfall im Kreuz Heumar gesperrt

Köln. Die Autobahn 3 in Köln ist am Dienstagmorgen nach einem schweren Verkehrsunfall gesperrt worden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bei dem Unfall wurde ein Lkw-Fahrer auf der A3 leicht verletzt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der 55-Jährige gegen 9.50 Uhr die A3 mit seinem Silofahrzeug von Bonn in Richtung Leverkusen.

Wenige hundert Meter hinter dem Autobahnkreuz Heumar staute sich der Verkehr. Der Lkw-Fahrer versuchte nach links auszuweichen. Bei dem Manöver berührte er mit seinem Führerhaus den Auflieger eines vorausfahrenden Sattelzuges.

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und war kurzfristig in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreite er sich aus eigener Kraft aus dem demolierten Führerhaus.

Für die Erstversorgung des Verletzten landete ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn. Daher war die Fahrbahn in Richtung Leverkusen für etwa 40 Minuten gesperrt.

Anschließend wurde der Verkehr zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern Länge. 

(csr)