| 12.06 Uhr

Köln
25-Jährige stirbt bei Unfall auf der A4

Tödlicher Unfall auf der A4
Tödlicher Unfall auf der A4 FOTO: Jasmin
Köln. Durch ein riskantes Überholmanöver kurz vor einer Ausfahrt ist es am Autobahnkreuz Köln West am Dienstagmorgen zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 51-Jähriger rammte den Kleinwagen einer 25-Jährigen, der durch den Aufprall in ein anderes Auto geschleudert wurde. 

Nach Polizeiangaben war ein Überholmanöver der Ausgangspunkt des Unfalls. Die Polizei beschreibt den Hergang wie folgt: Ein 51-jähriger Mann aus Kerpen, der mit seinem Wagen auf der A4 in Richtung Olpe unterwegs war, soll kurz vor der Ausfahrt einen Lkw überholt haben. Zeugenaussagen zufolge soll er unmittelbar nach dem Überholen rechts eingeschert sein. Er steuerte seinen Wagen danach direkt auf den Ausfädelungsstreifen. 

Dort kollidierte er nach derzeitigem Ermittlungsstand mit dem Kleinwagen der 25-Jährigen, der als letztes Fahrzeug in einem Rückstau stand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen nach vorne katapultiert und schob weitere vier Autos aufeinander.

Durch den Aufprall wurde die junge Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten die 25-Jährige umgehend aus ihrem Fahrzeug, die Hilfe aber kam zu spät. Die 25-Jährige unterlag ihren Verletzungen im Krankenhaus. 

Auch der 51-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer, 30 und 46 Jahre alt, mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Die Autobahnauffahrt wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen gesperrt. Die Beamten leiteten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Um elf Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. Es bildeten sich zweitweise Staus von neun Kilometern Länge. 

(sef/ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.