| 15.45 Uhr

Verletzte bei Abi-Streich in Köln
Durchsuchung bei Schüler nach Übergriffen

Chronik: Bei diesen Abi-Streichen kam die Polizei
Chronik: Bei diesen Abi-Streichen kam die Polizei
Köln. Nach der Eskalation eines Abistreichs mit Schwerverletzten in Köln haben Ermittler bei einem Schüler eine Schleuder beschlagnahmt. Zwei Jugendliche wurden bei den Krawallen schwer am Kopf verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde am Freitagnachmittag das Auto und die Wohnung eines Kölner Schülers (18) durchsucht. Im Fahrzeug des 18-Jährigen fanden die Beamten eine Schleuder und beschlagnahmten sie. Der Tatverdächtige soll die Schleuder am Montageabend (14. März) bei den tumultartigen Übergriffen am Humboldt-Gymnasium gemeinsam mit anderen Beteiligten eingesetzt haben.

Chronik: Misslungene Abi-Scherze aus den letzten Jahren

Derzeit wird geprüft, ob es durch den Einsatz der Schleuder insbesondere zu den schweren Verletzungen der beiden Schüler gekommen ist. Der Tatverdächtige ist im Polizeipräsidium vernommen worden. 

Zwei Jugendliche wurden in der Nacht zu Dienstag bei Krawallen am Humbold-Gymnasium in der Kölner Südstadt schwer am Kopf verletzt. Ein weiterer Jugendlicher verletzte sich leicht. Rivalisierende Schülergruppen waren aufeinander losgegangen.

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abistreich Köln - Durchsuchung bei Schüler nach Übergriffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.