| 00.00 Uhr

Köln
Anekdoten, Folk-Musik und jede Menge Lebenslust

Köln. Die Tanzshow "Irish Celtic" ist zurück. Samstag, Sonntag und Montag macht sie Station in der Kölner Philharmonie. Von Susanne Schramm

Man muss ihn einfach mögen, diesen Paddy. Obwohl er ein ziemliches Schlitzohr ist und mitunter auch ganz schön grantig werden kann. Doch wenn er in seinem Pub, dem "Irish Celtic", seine humorvollen Geschichten zum Besten gibt, dann hängen nicht nur die Kneipenbesucher an seinen Lippen, sondern auch die Menschen im Publikum zollen ihm Beifall.

Die Tanzshow "Irish Celtic" ist zurück. Europaweit hat die Mischung aus Anekdoten, Folk-Musik und jeder Menge Lebenslust bereits mehr als 350.000 Zuschauer verzaubert. Samstag, 2. Januar, Sonntag, 3. Januar, und Montag, 4. Januar, macht sie Station in der Kölner Philharmonie. Paddys Pub, dem die Produktion ihren Namen verdankt, dient dabei für insgesamt fünf Vorstellungen als Bühnenschauplatz.

Vor der urigen Kulisse zwischen Theke, Tanzboden und Whiskeyfässern wird ausgelassen gefeiert. Fünf Musiker spielen mit traditionellen Instrumenten wie Fiddle (Geige), Tin Whistle (Pfeife) und Harp (Harfe) dazu auf. Zum Ensemble von "Irish Celtic" zählen einige der weltbesten irischen Tänzer - darunter auch Weltmeister des "Irish Dance". Der umfasst zahlreiche Disziplinen, angefangen beim traditionellen Sean-nós über den "Brush Dance", der mit Besen getanzt wird, bis hin zum modernen irischen Stepptanz. Die Akteure überzeugen nicht nur durch ihre tänzerische Präzision, sondern auch mit ihrer ansteckenden guten Laune. Als erzählerische Inspiration dienen außer keltischen Märchen und Sagen auch solche Filmklassiker wie "Braveheart".

"Irish Celtic" Samstag, 2. Januar, 20 Uhr, Sonntag, 3. Januar, 16 und 20 Uhr, Montag, 4. Januar, 16 und 20 Uhr, Philharmonie, Bischofsgartenstraße 1, Tel. 0221 2802280. Karten online: www.bb-promotion.com. Mehr Infos unter www.irish-celtic.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Anekdoten, Folk-Musik und jede Menge Lebenslust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.