| 13.22 Uhr

Zeuge gab Hinweis
Bankräuberin nach Überfall auf Sparkasse gefasst

Köln. Am vergangenen Dienstag hat eine Frau die Sparkasse in Köln-Buchheim überfallen, eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und Geld erbeutet. Nun hat die Polizei die mutmaßliche Täterin gefasst.

Wie die Polizei mitteilte, war am Donnerstagabend ein Hinweisgeber auf der Polizeiwache in Mülheim erschienen. Er hatte die auf den Fahndungsbildern Abgelichtete erkannt und gab den Polizisten den entscheidenden Hinweis zur Identifizierung der Gesuchten.

Am Dienstag hatte die Frau gegen 10 Uhr die Sparkasse in Köln-Buchheim überfallen. Sie soll eine 56 Jahre alte Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und aufgefordert haben, ihr Bargeld herauszugeben. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Dank eines aufmerksamen Zeugen (52) haben die Raubermittler der Polizei Köln Freitagmorgen die mutmaßliche Bankräuberin (55) in deren Wohnung im Stadtteil Buchforst festgenommen. 

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Beschuldigten fanden die Beamten die Tatbekleidung und eine Schreckschusspistole, bei der es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Tatwaffe handelt. Auch den Ford Escort, der von der Bankräuberin als Fluchtwagen genutzt worden war, fanden die Polizisten vor der Wohnung der Beschuldigten.

Die Festgenommene war bislang polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. Nach derzeitigem Sachstand dürfte es sich bei dem Tatmotiv um Geldnot handeln. Die 55-Jährige wird zeitnah dem Haftrichter vorgeführt.

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.