| 12.14 Uhr

Verkehrsbehinderungen
Das sind die Kölner Ferien-Baustellen

Baustellen in Köln im Sommer 2016
Die östliche Domumgebung ist fast fertiggestellt. In den Sommerferien finden noch Restarbeiten statt. Dabei müssen Autofahrer Verkehrsbehinderungen bei der Fahrt in die City einplanen. Die Zufahrt zum Parkhaus der Philharmonie bleibt frei. FOTO: Stephan Eppinger
Köln. Im Sommer wird die verkehrsarme Zeit von der Stadt für Bauvorhaben genutzt. Größere Behinderungen sind am Perlengraben sowie auf dem Hansaring zu erwarten. Hier ein Überblick über die Arbeiten in Köln. Von Stephan Eppinger

Im Sommer wird die Stadt die verkehrsarme Ferienzeit wieder für Straßenumbauten und Sanierungen nutzen. Auch der Energieversorger Rheinenergie, die Kölner Verkehrsbetriebe und die Stadtentwässerungsbetriebe haben in den kommenden Wochen Bauarbeiten geplant. Ziel ist es laut Stadt, die Arbeiten schneller zu bewältigen und gleichzeitig den Verkehr so gering wie möglich zu belasten.

Perlengraben: Am Blaubach soll ein neuer Linksabbieger in den Perlengraben in Richtung Severinsbrücke geschaffen werden, um die Straßenbrücke Tel-Aviv-Straße vom Verkehr zu entlasten. Zwischen 9 und 15 Uhr kommt es zu halbseitigen Sperrungen in beiden Richtungen. Gebaut wird hier noch bis zum 15. Juli.

Hansaring: Auf dem Hansaring wird die Fahrbahn zwischen Ritterstraße und Am Kümpchenshof in Fahrtrichtung City sowie des Linksabbiegers aus der Bremer Straße saniert. Beim Einbau der Fahrbahndecke gibt es am Wochenende 23./24. Juli sowie in der Nacht von 21. auf den 22. Juli eine Vollsperrung. Die Arbeiten dauern bis zum 24. Juli und kosten rund 100.000 Euro.

Domumgebung: Im Bereich Trankgasse, Johannisstraße und Am Domhof gibt es Restarbeiten bei der Neugestaltung der östlichen Domumgebung. Gearbeitet wird in den Ferien in zwei Bauabschnitten mit Vollsperrungen an der Einmündung Trankgasse/Johannisstraße sowie an der Straße Am Domhof. Die Zufahrt zum Parkhaus Philharmonie bleibt offen.

Am Linder Kreuz: Zwischen der A 59 und der Straße Viehtrift wird vom 1. bis zum 28. August eine neue Asphaltdecke entstehen. Teilweise werden die Gehwege neu gebaut. Anfang und Ende August sind Vollsperrungen im Baustellenbereich geplant. Mitte August wird der Bereich zur Einbahnstraße. Die Baukosten belaufen sich auf 220.000 Euro.

Riehl: Auf der Rotterdamer Straße, Delfter Straße und Leidener Straße wird in fünf Bauabschnitten bis zum Herbst für 450.000 Euro die Fahrbahn saniert. Teilweise gibt es im Baustellenbereich Vollsperrungen.

Kalk: Die Stadtbahnhaltestelle Kalk Post wird durch den Einbau zweier Aufzüge barrierefrei. Auf der Kalker Hauptstraße steht in Richtung Deutz nach der Einmündung Vietorstraße während der Ferien nur eine Fahrspur zur Verfügung. Gebaut wird noch bis Ende 2018. Dabei sollen auch die Eingänge des U-Bahnhofs neu gestaltet werden.

Tel-Aviv-Straße: Die Sanierung der Straßenbrücke Tel-Aviv-Straße über den Perlengraben läuft seit Januar. Seit Mitte Juni steht dem Verkehr auf dem Perlengraben in Richtung Severinsbrücke auf etwa 100 Metern länge nur eine Fahrspur zur Verfügung. Während der Ferien bis Mitte September werden in diesem Bereich wechselseitig auch die anderen Fahrspuren unterhalb der Brücke zusätzlich gesperrt. Eine Spur soll auf dem Perlengraben aber immer offenbleiben. Die Bauarbeiten werden wegen "unvorhersehbarer Schäden" bis zum Juli 2017 dauern.

KVB: Die Verkehrsbetriebe werden in den Ferien die Gleisanlage im Bereich Luxemburger Straße und Barbarossaplatz bis zum 9. September erneuern. Dazu kommt der Umbau der Dreiecks-Insel Cäcilienstraße bis zum 15. Juli und die Erneuerung der LED-Leuchten im Bereich Luxemburger Straße/Moselstraße (Linie 18). Erneuert wird außerdem die Gleiskreuzung in Longerich (Linien 12 und 15/Haltestelle: Wilhelm-Sollmann-Straße) bis zum 15. Juli. Hier gibt es eine Umleitung der Linie 12 nach Longerich und Ersatzbusse nach Merkenich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baustellen in Köln im Sommer 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.